Misslungener Start ins neue Jahr für die Red Lions

UNIHOCKEY. Die Damen der Red Lions Frauenfeld haben das erste NLB-Spiel im neuen Jahr auswärts gegen Basel Regio mit 5:4 verloren. Das Team zeigte eine durchzogene Leistung und vergab die Punkte in den letzten Sekunden des Spiels.

Nicole Braunschweiler
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Die Damen der Red Lions Frauenfeld haben das erste NLB-Spiel im neuen Jahr auswärts gegen Basel Regio mit 5:4 verloren. Das Team zeigte eine durchzogene Leistung und vergab die Punkte in den letzten Sekunden des Spiels.

Frauenfeld hatte Mühe, den Rhythmus zu finden und dem Spiel den Stempel aufzusetzen. Es waren die Baslerinnen, welche bereits in der 4. Minute in Führung gingen. Die Red Lions brauchten eine Weile, um auf den frühen Rückstand reagieren zu können. Im Powerplay gelang Marianne Gämperli der Ausgleich zum 1:1. Doch bereits mit dem ersten Angriff nach dem Bully gelang Basel Regio die erneute Führung.

Keine Reaktion der Löwinnen

Mit dem knappen 2:1-Rückstand wurde der Mittelabschnitt in Angriff genommen. Frauenfeld wollte und musste eine Reaktion zeigen. Dies gelang jedoch nicht wunschgemäss. Es waren die Baslerinnen, welche reüssieren konnten und auf 3:1 davonzogen. Frauenfeld stellte die Linien um und versuchte so, frischen Wind ins Spiel zu bringen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels gelang Marianne Gämperli erneut der Anschlusstreffer zum 3:2.

Das letzte Drittel startete äussert schlecht für die Red Lions. Das Team kam zu spät aus der Kabine und kassierte hierfür eine Zweiminutenstrafe. Basel Regio liess sich nicht zweimal bitten und stellte den Zweitorevorsprung in Überzahl wieder her.

Spiel begann wieder von vorne

Wachgerüttelt von dieser dummen Strafe, zeigten die Löwinnen in der Folge eine starke Reaktion. Zuerst versenkte Ramona Ott mit einem präzisen Schuss den Ball ins weite Eck des Tores. Danach machte es ihr Jancis Evans gleich. 4:4 – das Spiel konnte nun wieder von vorne beginnen. Kurz vor Schluss nahmen die Red Lions ihr Time-out. Die Trainer setzten auf die Karte Risiko und wollten mit 6:5 Feldspielerinnen das Spiel noch vor der Schlusssirene zugunsten von Frauenfeld entscheiden. Leider ging dies nicht auf für die Red Lions. Es waren die Baslerinnen, welche den entscheidenden Treffer zum 5:4 ins leere Tor von den Red Lions Frauenfeld erzielen konnten.

Nächstes Wochenende empfangen die Red Lions am Samstag in der heimischen Kantihalle die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. Anpfiff ist um 17 Uhr. Am Sonntag steht das Cup-Highlight an. Die Löwinnen kämpfen gegen den Nationalliga-A-Vertreter FB Riders DBR um den Einzug in den Cupfinal. Anpfiff ist um 19 Uhr in der Sporthalle Roosriet in Rüti (ZH). Die Löwinnen freuen sich auf zahlreiche Fanunterstützung.