Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mission Titelverteidigung beginnt

Der Schweizer Meister Volley Amriswil startet morgen um 17 Uhr im Tellenfeld in die neue NLA-Meisterschaft. Die Vorzeichen stehen nach einer erfolgreichen Vorbereitungsphase gut.
Ralf Rüthemann
Headcoach Ratko Pavlicevic, wie man ihn in der vergangenen Saison bei Volley Amriswil kennengelernt hat. (Archivbild: Mario Gaccioli)

Headcoach Ratko Pavlicevic, wie man ihn in der vergangenen Saison bei Volley Amriswil kennengelernt hat. (Archivbild: Mario Gaccioli)

Er wurde gefeiert und bejubelt, als Volley Amriswil vergangene Saison den Schweizer-Meister-Titel gewonnen hatte: Ratko Pavlicevic coachte die Thurgauer NLA-Volleyballer zum Erfolg. Zurückblicken will er nicht mehr, er konzentriert sich jetzt auf die nächste Meisterschaft, die morgen mit dem Heimspiel gegen Chênois Genf beginnt.

Ratko Pavlicevic, wie war Ihr Sommer nach diesem grossen Erfolg in der vergangenen Saison?

Während meinen Ferien war ich immer ziemlich aktiv. Nach einer kurzen Pause begann ich bereits mit der Vorbereitung auf die nächste Saison. Ich arbeitete auch an meinem Coaching und ich hatte die Möglichkeit, zwei Top-Nationalmannschaften – Serbien und Brasilien – beim Training zuzuschauen. Sie bereiteten sich für die World League und für die Olympischen Spiele vor.

Welchen Einfluss hatte der Schweizer-Meister-Titel auf die Saisonvorbereitung?

Wir haben wieder von vorne begonnen und denken nicht an die Vergangenheit. Wir wollen uns weiterentwickeln. Unsere Ambitionen sind hoch.

Wie ist die Saison-Vorbereitungsphase allgemein über die Bühne gegangen?

Sehr gut. Es hat immer alles funktioniert. Und die Spieler waren motiviert.

Was sind die Stärken und was die Schwächen der neuen Amriswiler Mannschaft?

Wie gesagt, es ist eine neue Saison und wir versuchen alles, um starke Spiele zu zeigen. Unsere Stärke kann der Einsatz und die Motivation sein. Was unsere Schwächen sind, das bleibt unser Geheimnis.

Fühlen Sie sich nach dem Titelgewinn unter Druck?

Jede neue Saison bringt neuen Druck mit sich. Das ist Teil der professionellen Sportwelt.

Was sind die grössten Veränderungen, mit denen Sie vielleicht zu kämpfen haben?

Keine. Ich sehe immer das Positive und versuche, die Probleme dann zu lösen, wenn sie da sind.

Diese Saison können Sie Champions League spielen. Was erwarten Sie von Ihrem Team?

Die Champions League ist eine Belohnung für Volley Amriswil. Wir werden diese Spiele nutzen, um den Club zu promoten und neue Erfahrung zu sammeln.

Wie ist Ihr Leben als Coach von Volley Amriswil?

Ich fühle mich in Amriswil wie zu Hause. Und es freut mich riesig, dass wir vergangene Saison so erfolgreich waren. Das haben wir vor allem den Führungspersonen des Clubs und allen Involvierten zu verdanken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.