Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mike Müllestein gelingt Gästesieg - Armon Orlik in Form für Flüelen

Der Schwyzer Mike Müllestein gewinnt das Basellandschaftliche Kantonalschwingfest in Läufelfingen. Der Sieg am Nordostschweizer Teilverbandsfest geht an Armon Orlik – am nächsten Sonntag gastiert der Bündner in Flüelen.
Claudio Zanini
Mike Müllestein jubelt über den Sieg im Baselbiet. (Bild: David Sigg, Läufelfingen, 30. Juni 2019)

Mike Müllestein jubelt über den Sieg im Baselbiet. (Bild: David Sigg, Läufelfingen, 30. Juni 2019)

«Gast» ist in der Schwingerwelt ein trügerischer Begriff. Denn auf Gastfreundschaft können sich Angereiste nicht verlassen. im Gegenteil: Meist wird ihnen das Leben so schwer wie möglich gemacht. Auch Mike Müllestein und Andreas Ulrich wurde nichts geschenkt, als sie am Sonntag Baselland besuchten. Sie waren in Läufelfingen am Kantonalfest eingeladen.

Müllestein bekam im ersten Gang den wohl stärksten Schwinger des Nordwestschweizer Verbands zugeteilt: Nick Alpiger. Der 22-Jährige zog sich jüngst am Bergfest auf dem Stoos bemerkenswert aus der Affäre und stellte mit den beiden Zuger Spitzenschwingern Pirmin Reichmuth und Marcel Bieri. Müllestein aber konnte Alpiger mit einem Gammen überraschen und kam zum ersten Sieg. Da er zur Mittagspause drei Siege auf dem Notenblatt hatte, musste im vierten Gang ein nächster hochkarätiger Gegner her. Man entschied sich für den Rückkehrer Mario Thürig, einen erfahrenen Eidgenossen. Thürig und Müllestein trennten sich Unentschieden. Dank einem Sieg im fünften Gang schaffte es der Schwyzer dennoch in den Schlussgang. Dort bekundete er mit Aussenseiter Stephan Studinger keine Mühe. Es ist der dritte Kranzfestsieg für den 30-Jährigen und der zweite in der Nordwestschweiz. Im letzten Jahr wurde er Co-Sieger am Teilverbandsfest in der Stadt Basel. Den Kranz gewann auch Andreas Ulrich, er klassierte sich auf dem geteilten dritten Rang.

Marcel Mathis stellt mit Samuel Giger

Zum dritten Mal hat Armon Orlik am Nordostschweizer Verbandsfest triumphiert. Im Schlussgang besiegte der 24-jährige Bündner den Thurgauer Domenic Schneider. Orlik war im ersten Gang in Hallau SH gegen Remo Käser zweimal sehr nahe am Resultat. Dennoch musste er dem Berner ein Remis zugestehen. Ab dem 2. Gang jedoch liess sich Orlik von keinem Gegner mehr aufhalten.

Im Schlussgang geriet Orlik zu Beginn in schwere Bedrängnis, aber er konnte am Boden dem Druck von Schneiders 130 Kilogramm entweichen. In der 5. Minute hatte Orlik seinerseits im Bodenkampf die Vorteile. Und er drehte den Thurgauer auf den Rücken. Für Orlik ist es bereits der fünfte Kranzfestsieg in dieser Saison. Am nächsten Sonntag tritt er am Innerschweizerischen in Flüelen gegen die Innerschweizer Elite an. Einen Sieg auf Innerschweizer Boden konnte er in dieser Saison bereits feiern. Im Mai gewann er das Ob-/Nidwaldner Kantonale in Oberdorf.

In Hallau konnten auch die beiden angetretenen Innerschweizer Erich Fankhauser und Marcel Mathis den Kranz gewinnen. Der Nidwaldner Mathis rang Samuel Giger im Anschwingen ein Unentschieden ab. Giger, der nach seiner Schulterverletzung zurückkehrte, konnte sein Comeback dennoch als Erfolg verbuchen. Der Thurgauer landete auf dem geteilten dritten Schlussrang (Resultate auf Seite 32).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.