Michel Eigenmann nach langer Durststrecke zurück

MOTORRAD. Nach viel Pech auf dem Slovakiaring und in Magny Cours meldet sich der Frauenfelder Michel Eigenmann in der Schweizer Meisterschaft zurück. Beim freien Training am Freitag konnte er seine Kawasaki gut abstimmen und ausgiebig trainieren.

Drucken
Teilen

MOTORRAD. Nach viel Pech auf dem Slovakiaring und in Magny Cours meldet sich der Frauenfelder Michel Eigenmann in der Schweizer Meisterschaft zurück. Beim freien Training am Freitag konnte er seine Kawasaki gut abstimmen und ausgiebig trainieren. Nach den Qualifikationsläufen stellte der 24jährige Rennfahrer seine 600-Kubik-Maschine auf die Pole Position. Im ersten Rennen vom Samstag kam er nach gutem Start als Zweiter aus der ersten Runde zurück. Zwei Drittel des Rennens hielt er diese Position, bis er drei Runden vor Schluss in Führung ging und diese nicht mehr abgab.

Das zweite Rennen am Sonntag wurde wegen Regen nach zwei Runden abgebrochen. Der Neustart passte, und Eigenmann kam wieder hinter seinem stärksten Kontrahenten an zweiter Stelle am Ziel vorbei. Wenig später war die Übernahme der Führung absehbar. Mit der schnellsten Runde fuhr er den Sieg nach Hause. Auf den Meistertitel hat er aber trotz allem keine Chance mehr. (e)

Aktuelle Nachrichten