Meyers Hoffnung

BOB. Fabienne Meyer möchte in Lake Placid durch ein starkes Abschneiden Selbstvertrauen tanken. «Diese Bahn liegt mir», glaubt die Luzernerin, obwohl sie dort im Februar die angestrebte WM-Medaille als Sechste relativ deutlich verpasst hat.

Drucken

BOB. Fabienne Meyer möchte in Lake Placid durch ein starkes Abschneiden Selbstvertrauen tanken. «Diese Bahn liegt mir», glaubt die Luzernerin, obwohl sie dort im Februar die angestrebte WM-Medaille als Sechste relativ deutlich verpasst hat. Anschieberin Hanne Schenk hat etwas stagniert, deshalb kommt die Thurgauerin Andrea Bitzer zum Zuge. (si)

Aktuelle Nachrichten