Messi für vier Spiele gesperrt

Merken
Drucken
Teilen

Fussball Argentinien muss voraussichtlich für vier Spiele auf Lionel Messi verzichten. Der 117-fache Internationale vom FC Barcelona wurde für eine Schimpftirade gegenüber einem der brasilianischen Schiedsrichterassistenten im WM-Qualifikationsspiel gegen Chile vom Donnerstag bestraft. Die erste Spielsperre musste Messi, der auch eine Busse von 10 000 Franken auferlegt bekam, gestern im Auswärtsspiel gegen Bolivien absitzen. Argentinien hat gegen das Urteil der Fifa einen Rekurs angekündigt.

Bleibt die Strafe bestehen, könnte Argentinien erst am letzten Spieltag der WM-Qualifikation wieder auf seinen Stürmer, der gegen Chile das einzige Tor erzielte, zurückgreifen. Das wäre ein beträchtliches Handicap für den zweifachen Weltmeister, zumal er nur eine kleine Reserve auf die ersten Verfolger hat. Die ersten vier qualifizieren sich direkt für die WM-Endrunde 2018 in Russland, der Fünfte muss ins Playoff gegen ein Team aus Ozeanien. (sda)