Mehrere hochklassige Transfers geglückt

HANDBALL. Im Hinblick auf die bevorstehende 1.-Liga-Saison kann der SC Frauenfeld mit Mulele «Mike» Kipili, Flavio Müller, Simon Gessler, Steffen Kellendonk, Sandro Covi und Michael Berchtold sechs hochklassige Zuzüge vermelden.

Nathanael Hug
Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Im Hinblick auf die bevorstehende 1.-Liga-Saison kann der SC Frauenfeld mit Mulele «Mike» Kipili, Flavio Müller, Simon Gessler, Steffen Kellendonk, Sandro Covi und Michael Berchtold sechs hochklassige Zuzüge vermelden. Damit verfügt das Frauenfelder Fanionteam nunmehr über sechs ehemalige Nationalliga-Spieler, zwei Spieler mit Bundesliga-Erfahrung und drei ehemalige Junioren-Nationalspieler. Mit den getätigten Zuzügen ist die Mannschaft nach Ansicht des Vorstandes in der 1. Liga durchaus konkurrenzfähig und sollte das primäre Saisonziel, den Ligaerhalt, meistern können.

13jährige Abwesenheit

Mit Flavio Müller (Jahrgang 1984) findet ein verlorener Sohn nach über 13jähriger Abwesenheit den Weg zurück zum Sportclub. Nach dem Wechsel in der Juniorenzeit zu Pfadi Winterthur fand er in den Folgejahren bei Yellow Winterthur in der Nationalliga (A und B) sein handballerisches Zuhause und reifte dort immer mehr zur Führungsperson. Müller wird zudem auch als Assistenztrainer von Trainer Fabia Schäfli amten.

Transfer-Coup mit Kipili

Vom NLB-Club HC Horgen stösst der zweifache Nationalspieler Mulele «Mike» Kipili zum Sportclub. Die Verpflichtung von Kipili kann als Glücksfall und Transfer-Coup bezeichnet werden. Kipili spielte seit der Saison 2001/2002 ununterbrochen in der Nationalliga. Nachdem er bis 2012/2013 in Winterthur – vorwiegend bei Pfadi Winterthur in der NLA – gespielt hatte, absolvierte er die letzte Meisterschaft in der NLB mit der SG Horgen.

Mit Simon Gessler wechselt ein weiterer Spieler, der vergangene Saison noch in der NLB gespielt hatte, zum SCF. Und mit Erfahrung aus der 3. Bundesliga stösst der 202 cm grosse Steffen Kellendonk zu Frauenfeld. Ebenfalls wird Sandro Covi in der nächsten Spielzeit die Farben des SC Frauenfeld tragen. Der talentierte Covi durchlief die Elite-Juniorenstufen bei Pfadi Winterthur. Zurück in die erste Herrenmannschaft kehrt auch Michael Berchtold. Der auf beiden Seiten einsetzbare Flügelspieler gibt nach einjähriger Handballpause sein Comeback.