Marvulli/Marguet nicht zu schlagen

RAD. Beim Prolog auf der offenen Rennbahn in Oerlikon für das Zürcher Sechstagerennen im November zeigten Lokalmatador Franco Marvulli und Tristan Marguet (Weingarten/Kalthäusern) schon mal ihre Klasse und gewannen.

Merken
Drucken
Teilen

RAD. Beim Prolog auf der offenen Rennbahn in Oerlikon für das Zürcher Sechstagerennen im November zeigten Lokalmatador Franco Marvulli und Tristan Marguet (Weingarten/Kalthäusern) schon mal ihre Klasse und gewannen. Allerdings machten ihnen die zweitklassierten Tschechen Milan Kadlec/Alois Kankovski das Leben schwer. Marvulli/Marguet werden ab dem 28. November im Hallenstadion aber sicher zu den Mitfavoriten gehören.

Stefan Küng (Wilen bei Wil) erhielt mit Thèry Schir einen neuen Partner zugeteilt. Die beiden landeten auf Platz vier. Der Thurgauer hofft immer noch, dass er vielleicht wie im Vorjahr wieder mit Jan Keller zusammenspannen darf: «Ich muss nochmals mit ihm sprechen, ob diese Möglichkeit besteht.» Nicht abergläubisch ist offenbar der Thundorfer Raphael Nef, der zusammen mit Lucas Fussnegger in die Pedalen getreten ist. (rs)