Mark Streit wechselt zum Stanley-Cup-Sieger

Drucken
Teilen

EishockeyAm letzten Tag der Transferfrist hat Mark Streit den Verein gewechselt. Der 39-Jährige wurde von den Philadelphia Flyers via Tampa Bay zu Pittsburgh getradet. Der Schweizer NHL-Pionier Mark Streit erlebt zum Ende seiner langen Karriere noch einen vierten Verein nach Montreal, den New York Islanders und Philadelphia, wo er seit 2013 spielte und Vizecaptain war. Er wurde von den Flyers im Tausch mit dem finnischen Stürmer Valtteri Filppula und zwei Draftpicks per sofort an den letztjährigen Halbfinalisten Tampa Bay Lightning abgegeben.

In Florida wird Streit aber nicht spielen. Bereits wenige Minuten nach dem Transfer zu Tampa Bay wurde der Schweizer zu den Pittsburgh Penguins weitertransferiert. Für Streit ist dies ein guter Wechsel. Im Gegensatz zu Philadelphia und Tampa Bay, die nicht auf einem Playoff-Platz liegen, dürfte der Titelverteidiger die «Postseason» erreichen. Die Chancen, mit 39 Jahren erstmals den Stanley Cup zu gewinnen, steigen für Streit deutlich.

Der Berner war der erste Schweizer Feldspieler, der sich in der NHL durchsetzen konnte. In mittlerweile 765 Partien erzielte er 95 Tore und 333 Assists. In dieser Saison kam Streit in 49 Partien auf 5 Treffer. Streits mit 5,25 Millionen Dollar im Jahr dotierter Vertrag läuft noch bis Ende dieser Saison. (sda)