Marco Müller wieder Dritter

Schiessen. Am vorletzten Tag des Europacup-Meetings im 300-m-Gewehrschiessen im italienischen Tolmezzo gewann der Tscheche Lubos Opelka den Dreistellungswettkampf mit dem Freigewehr. Das Team von Schweden entschied den Standardgewehr-Mannschaftswettkampf für sich.

Drucken
Teilen

Schiessen. Am vorletzten Tag des Europacup-Meetings im 300-m-Gewehrschiessen im italienischen Tolmezzo gewann der Tscheche Lubos Opelka den Dreistellungswettkampf mit dem Freigewehr. Das Team von Schweden entschied den Standardgewehr-Mannschaftswettkampf für sich. Wie schon im Liegendmatch wurde Marco Müller aus Tegerfelden auch im Dreistellungswettkampf Dritter. Nachdem er liegend und stehend mit den besten Stellungsresultaten brilliert hatte und nach zwei Stellungen in Führung lag, schien die Überraschung möglich. Doch kniend war er Opelka und dem Schweden Johan Gustavsson unterlegen.

Im Standardgewehr-Mannschaftswettkampf wurden die Schweizer von vier klassierten Teams Letzte. Dem Trio Stefan Brühlmann, Marco Müller und Marcel Ackermann fehlte für den Podestplatz nur ein Punkt. (si)

Aktuelle Nachrichten