Marcel Hug überzeugt in London

Drucken
Teilen

Behindertensport Der zweifache Paralympics-Sieger Marcel Hug gewann an der Para-Leichtathletik-WM in London nach Gold über 1500 m auch über 800 m. Es wäre bereits der neunte WM-Titel des Thurgauers. Allerdings ist das Resultat noch nicht offiziell. Wegen diverser Stürze laufen Abklärungen der Jury. Es gibt drei Varianten: Das Rennen wird gewertet, es gibt Disqualifikationen oder es gibt eine Wiederholung des Rennens.

Am Tag davor hatte Hug bereits Gold über 1500 m gewonnen. Auch 2013 hatte der Thurgauer den Titel über diese Distanz geholt. «Die 1500 m sind für uns die eigentliche Königsdisziplin», sagte der weltbeste Allrounder, der gestern Abend einmal Gefahr lief, eingeklemmt zu werden. «Da spielte die Erfahrung eine Rolle, weshalb ich sofort nach vorne zog. Vor Jahren hätte ich vielleicht anders reagiert und abgewartet. So ist das Rennen für mich perfekt verlaufen.» Hug wird in den kommenden Tagen auch noch über 400 m und 5000 m an den Start gehen. Manuela Schär belegte über 400 m den fünften Platz. (sda)