Marcel Hug gewinnt Marathon in New York

Rollstuhlsport Sechs Marathonsiege in diesem Jahr – dies hat der Pfyner Rollstuhlsportler Marcel Hug seit gestern vorzuweisen. Nach Boston, London, Rio (Paralympics), Berlin und Chicago entschied er auch den prestigeträchtigen New-York-City-Marathon für sich.

Drucken
Marcel Hug nach seinem Sieg in New York. (Bild: EPA/Justin Lane)

Marcel Hug nach seinem Sieg in New York. (Bild: EPA/Justin Lane)

Rollstuhlsport Sechs Marathonsiege in diesem Jahr – dies hat der Pfyner Rollstuhlsportler Marcel Hug seit gestern vorzuweisen. Nach Boston, London, Rio (Paralympics), Berlin und Chicago entschied er auch den prestigeträchtigen New-York-City-Marathon für sich. Wie beim Marathon in Chicago setzte sich der 30jährige Thurgauer im Endspurt knapp gegen den Australier Kurt Fearnley durch. Einzig am Oita-Marathon in Japan vor einer Woche wollte es dieses Jahr nicht klappen. Marcel Hug ging schon früh zu schnell in eine Kurve, fuhr in eine Mauer und schied aus. Trotzdem gewinnt Hug ohne Probleme die Wheelchair Marathon Major Serie, die dieses Jahr im Rahmen der grössten City-Marathons zum ersten Mal offiziell ausgetragen wurde. (rar)