Luzern setzt auf Seoane

Drucken
Teilen

Personelles Der FC Luzern setzt längerfristig auf Gerardo Seoane als Trainer. Wie die Zentralschweizer bekanntgaben, wird der bisherige Interimstrainer – er rückte von der U21 temporär auf – der Nachfolger des entlassenen Markus Babbel. Bereits bei Seoanes Vorstellung hatte Sportchef Remo Meyer gesagt, dass der Ur-Luzerner als Kandidat für eine dauerhafte Lösung in Frage komme. Nun erhielt der 39-Jährige einen Vertrag bis 2019. Als Assistent rückt Michael Silberbauer nach. Der Däne gehört seit 2016 dem Luzerner Trainerstab an. Er übernimmt das Amt von Patrick Rahmen. (sda)