Lokalmatador Baumgartner sorgt für eine Sensation

Der weise Entscheid des Veranstalters des traditionellen Moto-Cross Amriswil, die Samstagrennen infolge schlechter Witterung zur Schonung des Bodens zu streichen, hat sich gelohnt.

Drucken
Teilen
Bild: Ralph Ribi

Bild: Ralph Ribi

Der weise Entscheid des Veranstalters des traditionellen Moto-Cross Amriswil, die Samstagrennen infolge schlechter Witterung zur Schonung des Bodens zu streichen, hat sich gelohnt. Denn am Sonntag erlebten gegen 3000 Besucher im überaus attraktiven Renngelände «in der Bürglen» bei Amriswil guten und spannenden Sport bei idealen Bodenbedingungen.

Beim sportlichen Höhepunkt des Tages, dem Europameisterschafts-Endlauf der Solokategorie in der Hubraumklasse 125 ccm sorgte der Einheimische Andy Baumgartner für die Sensation. Mit den Laufrängen 3,2,2 lieferte der Romanshorner das beste Schweizer Resultat und erreichte dabei den phantastischen zweiten Tagesrang. Die EM-Saison 2010 endete mit einem britischen Dreifachsieg.

Der amtierende Europameister Lee Dunham liess in Amriswil nichts mehr anbrennen und eroberte den Titel erneut für sich. Zweiter wurde Phil Mercer und Dritter Jack Taylor. Mit diesem Sportwochenende ohne schwerwiegende Unfälle ist die nationale Motocross-Saison 2010 mit einem in jeder Hinsicht gelungenen «Final» abgeschlossen worden. (red.)