Leuchtspur

Die Kultur als einziger Ausweg aus der Krise Die Sonne lag noch sanft auf den schneebedeckten Gipfeln, an die sich sanft ein paar Wolken schmiegten, als die erste Swiss- Maschine in Zürich abhob.

Drucken
Teilen

Die Kultur als einziger Ausweg aus der Krise

Die Sonne lag noch sanft auf den schneebedeckten Gipfeln, an die sich sanft ein paar Wolken schmiegten, als die erste Swiss- Maschine in Zürich abhob. Eine Stunde später begrüsste mich Brüssel mit einem undurchdringlichen Wolkendickicht – ein metaphorisches Omen?

Der europäische Kulturverband Culture Action Europe besteht seit zwanzig Jahren, gegründet mit dem Ziel, der Kultur in der europäischen Politik eine Stimme zu geben. Das Ziel ist erreicht, weswegen in diesem Jahr grundsätzliche Fragen einer Neuausrichtung anstehen. Am Anfang der Konferenz steht das EU-Budget für die Jahre 2014–2020 auf der Agenda und die Aussichten für «Creative Europe», den Vorschlag der EU- Kommission für den Kulturbereich, der mit 1,8 Billionen Euro veranschlagt ist. Alles in allem findet sich die Kultur zusammen mit Gesundheit, Migration, innerer Sicherheit, Staatsangehörigkeit und Rechten, Konsumentenschutz und weiterem, das zusammen im gesamten EU-Budget 1 Prozent ausmacht.

Das Erschreckende dabei ist, dass der Kultursektor um die Brosamen aus dem einen Prozent noch fürchten und sich mit anderen Bereichen um Promille streiten muss. Die Schweiz beteiligt sich bisher nur am Medienprogramm der EU. Der restliche Kulturbereich ist bisher noch ausgeschlossen. Noch, weil es gilt, unsere Schweizer Parlamentarier davon zu überzeugen, wie wichtig es ist, kulturell ein Teil Europas zu sein und dem Programm «Creative Europe» beizutreten.

In einem intensiven dreitägigen Programm diskutieren Vertreter von europäischen Kulturnetzwerken Möglichkeiten, der Finanzkrise zu begegnen und den Vertretern der Politik klarzumachen, dass womöglich der einzige europäische Ausweg aus dieser wirtschaftlich gemachten Krise die Kultur ist – regional, national und europäisch.

Und unsere kulturelle Schweizer Vielfalt gehört unbedingt dazu.

Alex Meszmer

Alex Meszmer ist gestern in den Vorstand von Culture Action Europe gewählt worden.

Aktuelle Nachrichten