Letzte Chance für Qualifikation

SCHWINGEN. Der Zürcher Kantonale Jungschwingertag in Dägerlen war für die Jungschwinger der Jahrgänge 98/99/00 die letzte Gelegenheit, sich definitiv für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag vom 30. August in Aarburg zu qualifizieren. Die Mindestanforderung war der Zweiggewinn.

Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Der Zürcher Kantonale Jungschwingertag in Dägerlen war für die Jungschwinger der Jahrgänge 98/99/00 die letzte Gelegenheit, sich definitiv für den Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag vom 30. August in Aarburg zu qualifizieren. Die Mindestanforderung war der Zweiggewinn. Die Thurgauer setzten sich sehr gut in Szene.

Bei den Ältesten zogen Marco Oettli, Bussnang, und Jeremy Vollenweider, Marthalen, in den Schlussgang. Der Ringerspezialist Vollenweider war jedoch nicht zu Boden zu bringen und so mussten die beiden ohne eine Entscheidung den Ring verlassen. Vollenweider gewann, Marco Oettli wurde Zweiter.

Fast wäre es zu einem Thurgauer Schlussgang in den Jahrgängen 01/02 gekommen. Lars Hugelshofer, Schönholzerswilen, war klar gesetzt. Pirmin Kolb, Affeltrangen, wies jedoch die gleiche Punktzahl wie Remo Knecht, Wald, auf. Der Zürcher erhielt den Vorzug. Doch Hugelshofer gewann klar gegen ihn. Bei den Jüngsten (05/06/07) stand einmal mehr Andrin Habegger, Tägerschen, im Schlussgang, wo er gegen Joel Bucher, Laupen, gewann. (red.)

Aktuelle Nachrichten