Leimer triumphiert in Abu Dhabi

Fabio Leimer feierte in Abu Dhabi einen grossen Erfolg. Der 22jährige Aargauer gewann das Hauptrennen des GP2-Finals. Leimer startete von der Pole Position und setzte sich souverän vor dem Brasilianer Luiz Razia und dem Briten Jolyon Palmer durch.

Merken
Drucken
Teilen

Fabio Leimer feierte in Abu Dhabi einen grossen Erfolg. Der 22jährige Aargauer gewann das Hauptrennen des GP2-Finals. Leimer startete von der Pole Position und setzte sich souverän vor dem Brasilianer Luiz Razia und dem Briten Jolyon Palmer durch.

Zwei Tote bei Rallye-Unfall in Belgien

Die traditionsreiche «Rallye de Condroz» hat am Samstag in Belgien zwei Tote und mehrere Verletzte gefordert. Ein holländisches Team kam in einem Mitsubishi in der Ortschaft Villers-le-Temple von der Strasse ab und riss zwei Zuschauer in den Tod. 2003 war bei der Rallye bereits ein Junge im Alter von 14 Jahren ums Leben gekommen.

FORMEL 1

Abu Dhabi. GP der Vereinigten Arabischen Emirate (55 Runden à 5,554 km/305,355 km): 1. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 1:37:11,886 (188,494 km/h). 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 8,457 Sekunden zurück. 3. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 25,881. 4. Webber (Au), Red Bull-Renault, 35,784. 5. Massa (Br), Ferrari, 50,578. 6. Rosberg (De), Mercedes, 52,317. 7. Schumacher (De), Mercedes, 75,964. 8. Sutil (De), Force India-Mercedes, 77,122. 9. di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 101,087. 10. eine Runde zurück: Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari. 11. Perez (Mex), Sauber-Ferrari.

BADMINTON

Sabrina Jaquet in Bahrain zweimal im Final

Sabrina Jaquet ist bei der Bahrain International Badminton Challenge zweimal erst im Final gestoppt worden. Im Einzel unterlag die 24jährige Neuenburgerin letztlich der topgesetzten Italienerin Agnese Allegrini 21:14, 15:21, 17:21. Auch im Mixed erreichte Jaquet mit Anthony Dumartheray das Endspiel, das gegen die Ukrainer Waleri Atraschtschenko/Anna Kobcewa knapp verloren ging.

NLA

3. Runde. St. Gallen-Appenzell – Argovia 6:2. Tafers-Fribourg – Chaux-de-Fonds 4:4. Adliswil-Zürich – Solothurn 5:3. Yverdon-les-Bains - Genf 4:4. – 4. Runde. Chaux-de-Fonds – Adliswil-Zürich 3:5. Solothurn – Tafers-Fribourg 2:6. Genf – St. Gallen-Appenzell 3:5. Argovia – Yverdon-les-Bains 3:5. – Tabelle: 1. St. Gallen-Appenzell 4/14 (25:7). 2. Adliswil-Zürich 4/11 (19:13). 3. Tafers-Fribourg 4/9 (19:13). 4. Genf 4/8 (16:16). 4. La Chaux-de-Fonds 4/8 (16:16). 6. Yverdon-les-Bains 4/7 (14:18). 7. Argovia 4/4 (10:22). 8. Solothurn 4/3 (9:23).

FUSSBALL

CHALLENGE LEAGUE

Vorgezogenes Spiel der 15. Runde

Winterthur – Locarno 0:0

1. LIGA

Gruppe 3. Eschen/Mauren – Gossau 3:1. Tuggen – Muri AG 3:1. Winterthur U21 – Biasca 1:1. YF Juventus Zürich – Team Ticino U21 3:1. Mendrisio-Stabio – Höngg Zürich 3:1. Cham – Schaffhausen 2:1. Luzern U21 – Rapperswil-Jona 2:2.

Eschen/Mauren – Gossau 3:1 (0:1)

Sportpark – 600 Zuschauer – Sr. Schmid.

Tore: 27. Mehmeti 0:1 (Foulelfmeter), 60. Manojlovic 1:1, 77. Piperno 2:1, 83. Huber 3:1.

Gossau: Zürcher; Ranisavljevic, Fleisch, De Martin, Grämiger (89. Schrepfer); Maksuti (85. Helg), Nagel, Mehmeti, Güntensperger, Todisco; Etemi (69. Aydeniz).

Bemerkungen: Gossau ohne Harder, Alija, Simani, Oertig und Malkoc (verletzt). – 79. gelb-rot für Mehmeti. – Verwarnungen: 10. Batir. 24. Barandun. 40. Ranisavljevic. 49. Fisch. 53. Mehmeti. 63. Güntensperger. 79. Mehmeti (alle wegen Foul).

NLA FRAUEN

11. Runde. Staad – Schwyz 1:0. Basel – Yverdon 3:1. Kriens – Young Boys 3:0. Grasshoppers – St. Gallen 2:2. Zürich – Schlieren 8:0. – Tabelle: (je 11 Spiele): 1. Zürich 31. 2. Kriens 29. 3. Basel 25. 4. Staad 16. 5. Yverdon 15. 6. St. Gallen 12. 7. Young Boys 11. 8. Grasshoppers 8. 9. Schwyz 6. 10. Schlieren 4.

Schweizer U19 erfüllt Pflicht vorzeitig

Die Schweizer U19 realisierte mit einem 2:0-Sieg gegen Kasachstan den zweiten Sieg im zweiten Spiel der EM-Qualifikation. Die Schweizer stehen damit bereits vor dem abschliessenden Gruppenspiel gegen die Ukraine als Teilnehmer an der Eliterunde fest.

Berlusconi übernimmt Milan wieder

Silvio Berlusconi plant sein Comeback als Präsident bei Milan. Der 75-Jährige, der am Samstag vom Posten des italienischen Ministerpräsidenten zurückgetreten ist, will sich nach eigenen Aussagen wieder verstärkt seiner grossen Liebe Fussball widmen.

Overath überraschend zurückgetreten

Wolfgang Overath ist überraschend als Präsident des Bundesliga-Clubs Köln zurückgetreten. Das erklärte der Weltmeister von 1974 während der Mitgliederversammlung des Vereins. Auch seine Stellvertreter Friedrich Neukirch und Jürgen Glowacz traten zurück. Noch vergangene Woche hatte Overath erklärt, dass er bis 2013 weitermachen wolle.

Nordkorea nicht an der WM

Als erste Nation, die in Südafrika im Einsatz stand, muss Nordkorea die Hoffnungen auf eine Teilnahme an der nächsten WM in Brasilien begraben. Dies steht fest, nachdem Nordkorea in Usbekistan 0:1 unterlag. Bis zur 42. Minute spielte Nordkorea mit Wils Verteidiger Jong Hyok Cha.

Frank Feltscher erzielt Venezuelas Ausgleich

Ein Muster an Effizienz war Frank Feltscher in der Südamerika-Qualifikation. Der 23jährige Spieler der Grasshoppers erzielte für Venezuela den 1:1-Ausgleich in Barranquilla gegen Kolumbien. Erst neun Minuten vorher war der Zürcher eingewechselt worden. Venezuela trifft nächste Woche noch auf Bolivien.

WM-QUALIFIKATION

Südamerika. Argentinien – Bolivien 1:1. Kolumbien – Venezuela 1:1. Paraguay – Ecuador 2:1. Uruguay – Chile 4:0. – Tabelle: 1. Uruguay 3/7. 2. Kolumbien 2/4. 3. Argentinien 3/4. 4. Paraguay 3/4. 5. Venezuela 3/4. 6. Ecuador 2/3. 7. Peru 2/3. 8. Chile 3/3. 9. Bolivien 3/1.

LÄNDERSPIELE

England – Spanien 1:0 (0:0)

Wales – Norwegen 4:1 (2:0)

Südafrika – Elfenbeinküste 1:1 (0:1)

Mexiko – Serbien 2:0 (1:0)

Algerien – Tunesien 1:0 (1:0)

AFRIKANISCHE CHAMPIONS LEAGUE

Final. Rückspiel: Espérance Tunis (Tun) – Wydad Casablanca (Mar/Trainer Michel Decastel/Sz) 1:0 (1:0). – Tor: 22. Afful 1:0. – Hinspiel: 0:0, Tunis damit Gewinner der afrikanischen Champions League.

U21-EM-QUALIFIKATION

Gruppe 5. Heute, 20 Uhr: Spanien – Schweiz. – Tabelle: 1. Spanien 4/12. 2. Schweiz 4/10. 3. Kroatien 4/3. 4. Georgien 5/3. 5. Estland 3/1. – Modus: Die Sieger der zehn Qualifikationsgruppen sowie die besten vier Zweiten qualifizieren sich für die Barrage. Die sieben Barrage-Sieger und Gastgeber Israel qualifizieren sich für die Endrunde 2013.

JUDO

Hischier triumphiert auf Samoa

Der achtfache Schweizer Meister Dominique Hischier gewann im Limit bis 90 kg das Weltcupturnier in Apia auf der Pazifikinsel Samoa und sammelte dadurch Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele. Der 32-Jährige realisierte mit 4:0 Siegen seinen ersten Triumph auf diesem Level. Im Final setzte er sich gegen den Briten Gordon Winston durch.

RAD

Neues Team für Dopingsünder Valverde

Der spanische Radprofi Alejandro Valverde wird nach dem Ablauf seiner zweijährigen Dopingsperre Ende des Jahres für das Team Movistar an den Start gehen. Der Vuelta-Sieger von 2009 war vor seiner Sperre bei Caisse d'Epargne unter Vertrag. Valverde war als Kunde des spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes verurteilt worden.

RUGBY

Früherer Nationalspieler von Südafrika erschossen

Der ehemalige südafrikanische Nationalspieler Solly Tyibilika ist in einem Lokal in Kapstadt erschossen worden. Der 32-Jährige war 2004 gegen Schottland der erste farbige Spieler, der in einem Länderspiel einen Versuch für die Springboks legen konnte.

TENNIS

TURNIER IM AUSLAND

Paris-Bercy. ATP Masters-1000-Turnier (2,75 Mio. Euro/Hart). Halbfinals: Federer (Sz/3) s. Berdych (Tsch/5) 6:4, 6:3. Tsonga (Fr/6) s. Isner (USA) 2:6, 7:6 (7:1), 7:6 (7:3). – Final: Federer s. Tsonga 6:1, 7:6 (7:3).

TURNIER IN DER SCHWEIZ

Genf. ATP Challenger (64 000 Euro/Halle). Einzel. Halbfinals: Jaziri (Tun) s. Darcis (Be/2) 7:5, 6:4. Zverev (De) s. Berankis (Lit/8) 1:6, 7:6 (7:5), 7:5. – Final: Jaziri s. Zverev 4:6, 6:3, 6:3.

UNIHOCKEY

NLA

Waldkirch-St. Gallen – Malans 6:5 n. P. Kloten-Bülach – Wiler-Ersigen 2:9. Grünenmatt – Rychenberg Winterthur 6:2. Langnau – Chur 7:3. Zug – Köniz 4:7. Waldkirch-St. Gallen – Kloten-Bülach 6:7 n. V. Grasshoppers – Zug 12:3. Chur - Uster 12:4. – Tabelle: 1. Wiler-Ersigen 9/24 (87:44). 2. Langnau 11/24 (92:63). 3. Grasshoppers 11/23 (88:62). 4. Köniz 9/21 (59:47). 5. Uster 11/21 (71:63). 6. Malans 10/18 (68:54). 7. Grünenmatt 10/17 (57:54). 8. Chur 11/15 (71:66). 9. Rychenberg Winterthur 11/14 (67:73). 10. Waldkirch-St. Gallen 12/10 (57:74). 11. Kloten-Bülach 9/2 (36:71). 12. Zug 12/0 (36:118).

VOLLEYBALL

NLA

9. Runde: Lausanne – Näfels 2:3 (25:22, 25:20, 20:25, 19:25, 13:15 ). Amriswil – Münchenbuchsee 3:0 (25:9, 25:15, 26:17). Lutry-Lavaux – Chênois 1:3 (19:25, 25:21, 13:25, 17:25). Lugano – Schönenwerd 2:3 (15:25, 21:25, 25:23, 26:24, 12:15). Züri Unterland – Laufenburg-Kaisten 2:3 (25:20, 24:26, 22:25, 26:24, 12:15). – Tabelle: 1. Schönenwerd 9/23 (26:8). 2. Chênois 9/20 (22:10). 3. Lausanne 9/20 (22:11). 4. Lugano 9/18 (22:13). 5. Näfels 8/17 (20:11). 6. Amriswil 8/16 (19:10). 7. Lutry-Lavaux 9/9 (11:20). 8. Laufenburg-Kaisten 9/5 (8:24). 9. Züri Unterland 9/4 (6:25). 10. Münchenbuchsee 9/0 (3:27).

LOTTO

Schweizer Lottozahlen

1, 15, 18, 33, 44, 45. Zusatzzahl: 35

Pluszahl: 2 / Replayzahl: 3

Joker: 3 9 6 4 6 2

Deutsche Lottozahlen

7, 12, 15, 16, 30, 42. Zusatzzahl: 2

Superzahl: 9

Spiel 77: 8 8 1 2 4 8 2

Super 6: 0 5 9 0 1 8

Österreichische Lottozahlen

9, 10, 15, 16, 32, 34. Zusatzzahl: 24

Joker: 1 9 7 2 2 6

Euro Millions

1, 4, 18, 23, 30. – Sterne 3/7

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 19 Mio. Fr. erwartet.

Super-Star

T / 7 / 8 / 7 / D

T 7 8 _ D / T _ 8 7 D

T 7 8 7 _ / _ 7 8 7 D

T 7 _ _ D / T _ _ 7 D

T 7 8 _ _ / _ _ 8 7 D

T 7 _ _ _ / _ _ _ 7 D

T _ _ _ _ / _ _ _ _D

Als Erstranggewinnsumme für den nächsten Wettbewerb werden 250 000 Fr. erwartet.

(ohne Gewähr)