Leichtathletik
Pfingstmeetings in Zofingen und Basel mit zahlreichen Topathleten

Gleich zu Saisonbeginn haben verschiedene der besten Schweizer Athletinnen und Athleten mit starken Leistungen überzeugt. Am Pfingstwochenende könnte es im gleichen Stil weitergehen, sind doch die Meetings am Samstag in Zofingen und am Montag in Basel ausgezeichnet besetzt.

Drucken
Teilen
Kariem Hussein schmückt das Teilnehmerfeld des Pfingstmeetings in Zofingen.

Kariem Hussein schmückt das Teilnehmerfeld des Pfingstmeetings in Zofingen.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Am Auffahrtsmeeting in Langenthal und beim Meeting am letzten Samstag in Basel wurden schon früh in der Saison die ersten Topleistungen erzielt. Beispielsweise durch Salomé Kora, die über 100 m mit 11,49 Sekunden die Limite für die EM in Amsterdam erfüllte, durch Lea Sprunger, die mit Schweizer Allzeit-Bestleistungen über 150 und 300 m überzeugte, oder durch Clélia Rard-Reuse, die mit einer persönlichen Bestzeit über 100 m Hürden (13,06) nur noch sechs Hundertstel über der Olympialimite liegt.

Erstes Saisonrennen von Kariem Hussein in Zofingen

Diese drei Athletinnen gehören zu den Aushängeschildern des Pfingstmeetings am Samstag, 14. Mai in Zofingen. Doch nicht nur bei den Frauen, auch bei den Männern stehen interessante Rennen auf dem Programm.

Kariem Hussein steigt mit einem Rennen über 300 m Hürden in die EM- und Olympiasaison ein. Der Europameister über 400 m Hürden hat eine ausgezeichnete Vorbereitung hinter sich und fühlt sich für die nächsten Herausforderungen bereit.

Am 22. Mai wird Hussein an den Schweizer Vereinsmeisterschaften in Langenthal erstmals in diesem Jahr über 400 m Hürden an den Start gehen, sieben Tage später folgt beim Diamond-League-Meeting im amerikanischen Eugene sein erster Auslandeinsatz.

In den Sprintrennen gilt es am Pfingstwochenende insbesondere auf Bastien Mouthon zu achten. Dieser tritt in Zofingen über 200 und in Basel über 400 m an.

Lea Sprunger wieder über 300 m Hürden

Die fulminant in die Saison gestartete Lea Sprunger ist in Zofingen über 300 m Hürden angemeldet. Über diese Distanz verfehlte sie am letzten Samstag in Basel ihre eigene nationale Bestmarke (40,10) um lediglich 13 Hundertstel.

Ihre ebenfalls erfolgreich in die Saison gestartete Schwester Ellen Sprunger absolviert gleichenorts einen Dreifachstart (100 m, Weitsprung, Speer). Die Mehrkämpferin bereitet sich momentan auf den Siebenkampf am letzten Mai-Wochenende im österreichischen Götzis vor, wo sie als eine von drei Schweizerinnen neben Michelle Zeltner und Caroline Agnou einen Startplatz hat.

Selina Büchel am Montag in Basel

Beim Susanne-Meier-Memorial am Pfingstmontag in Basel ist der Name von Selina Büchel der bekannteste auf der Teilnehmerliste. Die Hallen-Europameisterin über 800 m tritt auf der Schützenmatte wie vor einem Jahr über 400 m an.

Ihr erstes Saisonrennen über die zwei Bahnrunden hat die Toggenburgerin am 2. Juni beim Diamond-League-Meeting in Rom vorgesehen.

Den ersten Wettkampf der Freiluftsaison 2016 bestreitet in Basel Angelica Moser. Die U20-Europameisterin im Stabhochsprung hat einen ereignisreichen Sommer vor sich. Moser hat sowohl für die EM in Amsterdam, die U20-WM in Polen und die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro die verlangte Limite erfüllt und wird alles daran setzen, ihren Höhenflug der letzten Jahre fortzusetzen.

Aktuelle Nachrichten