Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

LEICHTATHLETIK: Rekordreiches Wochenende

Ein Schweizer U20-Rekord, vier Kantonalrekorde und sechs Limiten für internationale Grossanlässe sind die Ausbeute der Thurgauer. Yasmin Giger läuft in 57,42 Sekunden an die europäische Spitze.
Werner Dietrich
Yasmin Giger unterbot einen Bestwert aus dem Jahr 1991. (Bild: PD)

Yasmin Giger unterbot einen Bestwert aus dem Jahr 1991. (Bild: PD)

Werner Dietrich

sport@thurgauerzeitung.ch

Die Topleistung erzielte einmal mehr die 17-jährige Yasmin Giger von Amriswil-Athletics. Am internationalen Meeting Athletica Genève lief die Schülerin vom SBW Sport-KV Kreuzlingen über 400 m Hürden als Siegerin der dritten Serie in 57,42 Sekunden einen neuen Schweizer U20-Rekord und damit an die Spitze der europäischen Saisonbestenliste. Giger verbesserte den alten Rekord von Cristina Sonderegger aus dem Jahr 1991 um 0,64 Sekunden. Nach jenem über 400 m und jenem über 300 m Hürden ist dies bereits der dritte Schweizer Rekord der hoffnungsvollen Thurgauerin in der laufenden Saison.

Am gleichen Meeting erreichte Brahian Peña von Amriswil-Athletics über 110 m Hürden hinter dem Dänen Andreas Martinsen in 13,84 Sekunden Rang zwei. Als saisonbester Schweizer wird Peña mit Giger die Schweiz an den Team-Europameisterschaften vom 23. bis 25. Juni in Vaasa, Finnland, vertreten.

Am internationalen Mehrkampfmeeting in Lustenau ­erfüllte Andri Oberholzer von Amriswil-Athletics als Sieger im Zehnkampf der Männer mit 7430 Punkten das Limit für die U23-EM in Bydgoszcz, Polen, und setzte sich zugleich an die Spitze der Schweizer Bestenliste. Nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe am Mehrkampfmeeting in Götzis vor zwei Wochen nicht in Bestform angetreten, gelang Oberholzer ein ausgeglichener Wettkampf ohne Ausreisser nach oben und ohne Ausrutscher nach unten. In der Kategorie U20 ­belegte sein Clubkollege Stiward Peña mit 6537 Punkten Rang zwei.

«Hammerresultate» der Hammerwerferinnen

An den offenen thurgauisch-schaffhausischen Kantonalmeisterschaften sorgten die Hürdensprinter und die Hammerwerferinnen für die besten Leistungen aus Thurgauer Sicht. Seit André Steiger beim LC Frauenfeld als Hammertrainer im Einsatz ist, purzeln die Rekorde fast schon regelmässig. Miriam Schaltegger gelang als erster Frau im Thurgau ein Wurf über 50 Meter – der neue Kantonalrekord steht nun bei 50,74. Ihre jüngere Vereinskollegin Melissa Wohlwend doppelte mit einem neuen Kantonalrekord der Kategorie U20 mit 44,37 nach.

Ebenfalls von Rekord zu ­Rekord springt die 17-jährige Andrina Hodel mit dem Stab. Als Zweitplatzierte hinter der höhengleichen Olivia Fischer (Amriswil-Athletics) verbessert Hodel ihren eigenen U18- und U20-Kantonalrekord und erfüllte das Limit für die U20-EM in Grosseto, Italien.

Jaquet bleibt erstmals unter 14 Sekunden

Im 110-m-Hürdensprint der U20 blieb Mathieu Jaquet vom LC Frauenfeld mit 13,99 erstmals unter 14 Sekunden und erfüllte wie auch der mit 14,00 knapp ­geschlagene Luca Marticke von Amriswil-Athletics die Limite für die U20-Europameisterschaften. In der Kategorie U18 dominierte der Diessenhofer Nick Rüegg in 14,22 Sekunden, womit er die Anforderung für die Teilnahme an den Europäischen Olympischen Jugendspielen in Györ, Ungarn, erfüllt. Rüegg, Schüler der Nationalen Elitesportschule Thurgau, gewann auch mit sehr guten Zeiten über 100 m (11,26) und über 200 m (22,54), über 200 m vor dem mit 22,82 Sekunden ebenfalls stark laufenden Luca Schalt­egger (LAR Bischofszell).

Weiss gibt Comeback nach Verletzung

Bei den Frauen kehrte Lena Weiss von Amriswil-Athletics nach einem Jahr Verletzungspause in 12,15 Sekunden über 100 m erfolgreich auf die Bahn zurück. Bei der weiblichen U18 gewann über 100 m Hürden Andrina Hodel in sehr guten 14,28 Sekunden vor Maartje van Beurden (Amriswil-Athletics) in 14,35. Van Beurden hatte zuvor bereits den Sprint über 100 m in 12,53 für sich entschieden.

Emese Hamor von Amriswil-Athletics war im Weitsprung (5,47 Meter), im Dreisprung (10,69) und im Kugelstossen (12,81) erfolgreich. Ihre Vereinskollegin Sina Frei gewann über 200 m in 26,82 Sekunden und im Hochsprung mit 1,58 Metern. Der Sieg im Speerwerfen ging mit 37,94 Metern an Gianna Bochsler von der LAR Bischofszell.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.