Leader entlässt den Trainer und wartet auf Beckham

Obwohl Paris St-Germain Herbstmeister der Ligue 1 ist, entlässt der Verein den Trainer. Nun soll neben David Beckham auch ein renommierter Coach kommen.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Jemand wie Carlo Ancelotti oder Frank Rijkaard soll erreichen, was Antoine Kombouaré verwehrt blieb: Paris St-Germain zu grossem Erfolg führen. Nicht, dass der Trainer erfolglos war. Sein Team ist immerhin Leader der höchsten Liga. Doch die Verantwortlichen um Scheich Nasser Al-Khelaifi wollen internationale Siege. Dem Coach wurde wohl das frühzeitige Aus in der Europa League zum Verhängnis.

Die Qualität des Teams, das im Sommer für rund 90 Millionen Euro verstärkt wurde, soll währenddessen weiter erhöht werden. Französische Medien berichteten bereits, die Verpflichtung von David Beckham sei perfekt. Dessen Umfeld dementiert aber, der Engländer «prüfe derzeit seine Optionen». Auch ein Verbleib bei Los Angeles sei möglich. Für Paris sprechen indes bessere Chancen auf eine Nomination für Olympia 2012 im eigenen Land und satte 800 000 Euro Monatslohn. (sag)