Lausanne mit wichtigem Sieg

Drucken
Teilen

Fussball Nach 14 sieglosen Spielen gelang Lausanne in Vaduz ein äusserst wichtiger 1:0-Sieg. Das einzige Tor erzielte Gabriel Torres in der 75. Minute. Vaduz’ Goalie Benjamin Siegrist liess einen Weitschuss des Jokers aus den Händen und über die Torlinie fallen. Doch bereits zu Beginn der Partie schien praktisch alles gegen die Liechtensteiner zu laufen. Bereits in der 19. Minute geriet das Heimteam in Unterzahl. Schiedsrichter Adrien Jaccottet hatte den Körpereinsatz von Verteidiger Maurice Brunner am durchgebrochenen Nordkoreaner Kwang Ryong Pak als Notbremse taxiert und dem Vaduzer die direkte rote Karte gezeigt.

Lausanne nahm in der Folge das Spieldiktat an sich, zeigte sich jedoch zu wenig effizient. Die einzige wirkliche Torchance für Vaduz vergab indes Simone Grippo nach einem Eckball kläglich. So war es der Fehler von Siegrist, der das wichtige Spiel im Abstiegskampf entschied. Dies auch weil Siegrists Gegenüber Kevin Martin in den Schlussminuten einen Schuss von Philipp Muntwiler parieren konnte. Dank dem sechsten Saisonsieg rückten die Westschweizer auf Platz acht vor, während Vaduz wieder die Rote Laterne übernahm. Prekärer wurde damit auch die Situation der Grasshoppers, die nun nur noch einen Zähler vor dem letzten Platz liegen.

Doppelschlag bringt den Young Boys drei Punkte ein

Zwar noch nicht überzeugend, aber immerhin siegreich präsentierten sich die Young Boys eine Woche nach dem torlosen Spiel gegen Lausanne. Wieder bekundeten sie mit einem defensiv eingestellten Gegner Mühe. Lugano versuchte mit einer Fünferabwehr die Räume eng zu machen. Das gelang 72 Minuten lang gut – bis zu einem Fehler in der Tessiner Verteidigung, den Miralem Sulejmani zur Führung ausnützte. Guillaume Hoarau doppelte nur zwei Minuten nach. Weil Lugano im gesamten Spiel nur zwei Torchancen hatte – Armando Sadiku scheiterte an Yvon Mvogo und Ezgjan Alioski chippte den Ball nach 81 Minuten übers Tor –, reichte dies zum Sieg. (sda)