Fussball
Der FC Wil mit Last-Minute-Niederlage in Schaffhausen

Wil hält in Schaffhausen lange ein 0:0, kassiert aber in der 90. Minute den entscheidenden Treffer. Weil die Äbtestädter offensiv zu harmlos agieren, gehen sie am Ende als verdienter Verlierer vom Platz.

Gianluca Lombardi
Drucken
Teilen
Bledian Krasniqi war einer der wenigen offensiven Lichtblicke.

Bledian Krasniqi war einer der wenigen offensiven Lichtblicke.

Bild: Gianluca Lombardi

In der Munotstadt gibt es im Grossen und Ganzen viel Schönes zu sehen. Fussball gehörte aber in dieser ersten Halbzeit nicht zu dieser Auswahl. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken. In der Folge waren klare Torchancen Mangelware. Beide Teams verzeichneten je eine, die durchaus hätte zu einem Tor führen können.

Auf Seiten der Wiler war es Samuel Ballet, welcher die beste Möglichkeit vergab. Sein Kopfball flog aber knapp am Tor vorbei. Insgesamt brachten die Wiler in Halbzeit eins keinen Schuss auf das Tor des FC Schaffhausen. Weil aber auch die Hausherren nur einen Abschluss auf den Kasten von Philipp Köhn brachten, ging die Partie torlos in die Pause.

Man würde dem FC Wil aber unrecht tun, wenn man die Leistung an diesem Abend nicht als Steigerung zum Chiasso-Spiel einstufen würde. Kämpferisch haben die Äbtestädter deutlich zugelegt.

Später Siegtreffer

Im zweiten Durchgang legten beide Mannschaften mit dem Tempo zu. Klare Torchancen blieben aber weiterhin eine Erscheinung mit Seltenheitswert. Im Gesamteindruck hatten die Gastgeber aber durchaus ihre Vorteile. Ein Tor lag aber nicht in der Luft. Ebenso wie die Gäste: Es dauerte mehr als eine Stunde bis das Team von Alex Frei einen Schuss auf das Tor von Da Costa brachte.

Am Ende waren es die Schaffhauser, die doch noch über drei Punkte jubeln durften. Eine Ecke brachte in der 90. Minute das entscheidende Tor.

200'000 Franken Verlust in der Saison 2019/2020

Am Mittwochabend steht ab 19 Uhr die Generalversammlung des FC Wil an. Diese wird in den NEP-Fernsehstudios in Volketswil aufgezeichnet und auf der Webseite der Ostschweizer live übertragen.

Telegramm:

FC Schaffhausen – FC Wil 1900 1:0 (0:0)
Stadion Schaffhausen: keine Zuschauer – Schiedsrichter: Dudic.
Tore: 90. Pollero 1:0
Schaffhausen: Da Costa; J. Krasniqi, Bunjaku, Neitzke, Mujcic (81. Müller); F. Rodriguez (81. Kastrati), Hamdiu (41. Sarr), Bislimi, Mozzone (59. R. Mozzone); Pollero, Prtajin (59. Del Toro).
Wil: Köhn; Izmirlioglu, Muntwiler (87. Zumberi), Mätzler; Brahimi (81. Camara), Kamber (81. Sauter), Fazliu, B. Krasniqi, Kronig; Ballet, Blasucci (60. Blasucci).
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Djoulou (krank), Menezes, Lika, Alvarez (alle verletzt), Deronjic, Padula, Sessolo, Barry, Tanzillo, Talic, Bajrami und Furrer (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne de Mol, Abubakar, Ndau, Isamili (alle verletzt), Sarcevic, Haile-Selassie, Talabidi, Paunescu, Mayer, Mettler und Abazi (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 19. Hamdiu, 30. Blasucci, 66. Bislimi, 74. Kamber.