Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Larry Huras verlässt Fribourg

EishockeyLarry Huras hat bei Fribourg keine Zukunft mehr. Die Freiburger haben nach einer enttäuschenden Saison entschieden, den auslaufenden Vertrag mit dem 61-jährigen kanadischen Cheftrainer nicht zu verlängern. Nach einer ersten sportlichen Bilanz und den in den vergangenen Wochen geführten Gesprächen sei man zum Schluss gekommen, die Zusammenarbeit mit Huras zu beenden, liess der NLA-Club verlauten. Auch Assistenztrainer Kari Martikainen muss den ­Verein verlassen – trotz weiter­laufenden Vertrags. Huras hatte Ende September das Traineramt von Gerd Zenhäusern übernommen. Trotz der vorhandenen Qualität im Kader haben die ambitionierten Romands unter Trainer Huras den Ligaerhalt erst im Playout erreicht.

Fribourgs Clubverantwortliche wollen die Saison 2017/2018 nun «mit neuem Elan in Angriff nehmen». Nebst zahlreichen Transfers, darunter der Zuzug von Nationalgoalie Reto Berra aus Nordamerika, soll ein neuer Coaching-Staff Gottéron wieder auf Kurs bringen. Je ein ausländischer Verteidiger und Stürmer werden ebenfalls noch gesucht. Wer Huras’ Nachfolger wird, ist noch offen. Der Rekrutierungsprozess sei «im Gang», teilte Gottéron mit. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.