Langnau schlägt die ZSC Lions

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey Langnau reagierten auf das blamable Cup-Out in der Ajoie mit einem 3:2-Auswärtssieg bei den ZSC Lions. Nach einer zuletzt starken Phase leisteten sich die ZSC Lions somit wieder einmal einen schwächeren Auftritt. Gegen die kriselnden Emmentaler liess sich das Schwergewicht nach allen Regeln der Kunst auskontern. Die Löwen starteten in jedes Drittel engagiert, bauten dann aber ab. Die Tore schossen stattdessen die Gäste.

Bereits im Startdrittel gingen die Langnauer durch Tore von Thomas Nüssli und Lukas Haas 2:0 in Führung. Die Wende verpassten die Zürcher im mittleren Abschnitt. Nachdem Roman Wick mit seinem 200. Treffer für die Zürcher in der obersten Spielklasse verkürzt hatte, drückten die ZSC Lions auf den Ausgleich – und hatten in dieser Phase auch Pech. Lauri Korpikoski traf nur den Pfosten, und nachdem Yannick Blaser wie aus heiterem Himmel das 3:1 erzielt hatte, wurde ein Treffer Inti Pestoni in einer unübersichtlichen Szene vor dem Langnauer Tor nicht anerkannt. Im letzten Drittel konnte Postfinance-Topskorer Fredrik Pettersson noch verkürzen, der Ausgleich gelang aber nicht mehr. (sda)