Laaksonens beherzter Auftritt

Merken
Drucken
Teilen

Swiss Indoors Ein Tag ohne Partie von Roger Federer ist in der Basler St. Jakob-Halle ein Tag ohne die ganz grosse Feststimmung – und ohne gänzlich ausverkauftes Haus. Emotionen kochten gestern kurzzeitig aber dennoch hoch. In jenen Momenten nämlich, als Henri Laak­sonen im ersten Satz gegen den jungen Kroaten Borna Coric ­zunächst ein Break-Vorsprung liederlich aus der Hand gab und dann im Tie-Break einen 0:5-Rückstand in ein 10:8 umwandelte. Zum Sieg reichte es dem Schweizer dennoch nicht, Coric gewann 6:7, 6:1 und 6:3. Laaksonen (ATP 94) zeigte aber einmal mehr seine aufsteigende Form. Coric (ATP 54) trifft heute auf seinen Landsmann Marin Cilic. Er qualifizierte sich gleichzeitig definitiv für die «Next-Gen»-Masters, einem neuen Format von Anfang November in Mailand, wo die besten acht U21-Talente aufeinandertreffen. Einen Umweg machte gestern der Argentinier Juan Martin del Potro. Der nach Federer meistgenannte Turnierfavorit musste gegen den Portugiesen Joao Sousa beim 6:1, 4:6 und 6:1 über drei Sätze. (rst)