Kunstbuch und Buchkunst

Zur Finissage der IBC-Ausstellung «Wandeln» im Museum Rosenegg ist das Buch «Geister Gleich» mit Werken von Johannes Dörflinger in künstlerischem Rahmen vorgestellt worden.

Dorothee Kaufmann
Drucken
Alchemist: heute / bei gutem Wetter / Lauf / Tanz / Kopfstand / der Lichtgewicht-Zwillinge. (Bild: Johannes Dörflinger)

Alchemist: heute / bei gutem Wetter / Lauf / Tanz / Kopfstand / der Lichtgewicht-Zwillinge. (Bild: Johannes Dörflinger)

KREUZLINGEN. Kunstbuch und Buchkunst in einem, das ist auch dieses dritte Bändchen, das Johannes Dörflinger und Beat Brechbühl jüngst zusammen im Waldgut Verlag herausgebracht haben. Während der Künstler Johannes Dörflinger hier nun eine Auswahl seiner Kleinplastiken mit eigenen Texten nach Art der japanischen Haiku-Dichtung vorstellt, arrangiert Beat Brechbühl beides gestalterisch zu einer Gesamtkomposition.

Das alte Handwerk des Bleisatzes, die ausgewogene Gestaltung der Doppelseiten, das strenge Konzept der Kombination zweier Ansichten, die einen Text umspielen, und schliesslich der Sinn für die leere Fläche geben dem Büchlein einen eigenen Charakter. Dabei entspricht der gestalterische Mut zur Leere der minimalistischen, japanischen Gedichtform des Haiku, das meist mit drei Wortgruppen und 17 Silben auskommt. So lassen die Gedichte Dörflingers ebenso wie die Seitengestaltung Raum zum Denken, Verweilen und Träumen. In diesen Raum tauchen die Nahaufnahmen der Kleinplastiken aus edlen Materialien. So weitet sich Dörflingers Themenwelt von Archetypen des Seins über Suchende des Lebens bis zum Kosmos der Ewigkeit, wenn es etwa heisst: Wer weiss, was ist der Punkt im Kreis, wer ist fest, wer ist aus Licht, wer hält die Welt, wer baut im Kreis ein Himmelszelt…

Von aussen nach innen…

Bei der Buchvorstellung und gleichzeitigen Finissage der Ausstellung «Wandeln» von Johannes Dörflinger, Tone Fink und Philippe Mahler war ein eher beschaulicher Kreis im Stucksaal des Museums Rosenegg vereint. Gern lauschte man den Ausführungen des Buchgestalters über seinen Weg von aussen nach innen, mitten hinein in Dörflingers Kunstkosmos. Beat Brechbühl sagte von sich, er habe schon immer im Leben Dinge zusammengebracht, so auch hier: handwerklich-technisch, gestalterisch-offen lassend und künstlerisch-bibliophil.

…von innen nach aussen

Johannes Dörflinger dagegen betonte, dass sein künstlerischer Weg von innen nach aussen gehe und in diesem Büchlein gut eingefangen sei. Eine Überraschung bot Frédéric Bolli, der eigens für diesen Anlass fünf der Dörflinger Dichtungen vertont hatte und am Flügel mit Humor und Ernsthaftigkeit singend und spielend interpretierte.

Dass das Museum Rosenegg für solche Kleinodien Raum und Rahmen bietet, ist erfreulich – weitab von den Hypes des globalen Kunstbetriebes. Das Dörflinger Büchlein jedenfalls lehrt uns die Kunst der Kontemplation, im Augenblick zu verweilen, denn alle rennen dem Glück nach, doch das Glück rennt hinterher, wie schon Brecht gewusst hat.

Johannes Dörflinger: Geister Gleich. Skulpturen, Texte. Waldgut, Frauenfeld 2013. 43 Seiten.

Aktuelle Nachrichten