KULTUR IN DER REGION

Ein Schweizer in New York ARBON. Urs Fischer ist ein Senkrechtstarter. Der 36jährige Künstler mit Wohnsitz in New York feiert mit seinen Zeichnungen, Objekten und Installationen seit Jahren internationale Erfolge.

Drucken
Teilen
Urs Fischer (Bild: Iwan Schumacher)

Urs Fischer (Bild: Iwan Schumacher)

Ein Schweizer in New York

ARBON. Urs Fischer ist ein Senkrechtstarter. Der 36jährige Künstler mit Wohnsitz in New York feiert mit seinen Zeichnungen, Objekten und Installationen seit Jahren internationale Erfolge. Er pendelt zwischen Lebensfreude und Schaffenswut, Kunsttraditionen und Popkultur, Spontaneität und High-Tech. Der aus Frauenfeld stammende Filmemacher Iwan Schumacher hat Fischer einige Monate begleitet und einen Blick hinter die Kulissen des Kunstbetriebs werfen können. Er zeigt den Künstler als eine hochproduktive Saftwurzel, die von früh bis spät werkelt und tüftelt, bastelt und telefoniert, diskutiert und organisiert. Im Zentrum des Films steht die Vorbereitung bis hin zur Vernissage seiner Ausstellung im New Museum in New York City im Oktober 2009.

Fr, 25.1., 20.30, Kulturcinema

Eine Jugend in London

FRAUENFELD. Als die elfjährige Skunk mit ansehen muss, wie ein befreundeter Mann von einem Nachbarn zusammengeschlagen wird, gerät ihre wohlbehütete Welt aus den Fugen. Die Probleme

der Erwachsenen drohen ihre Kindheit zu zerbrechen – aber Skunk will sie festhalten. Der Film «Broken» von Rufus Norris (GB 2012) ist die feinfühlige Chronik einer Jugend in einem Londoner Vorort – «ein kleiner britischer Film, dezent und sensibel» («Paris Match»).

Fr–Do, 25.–30.1., Cinema Luna Eine Frau auf Drogen

WINTERTHUR. Hannah Grunt lädt ein zur Einführung in den effizienten Gebrauch von Drogen. Kokain, Speed, LSD – es gibt keine Droge, die sie nicht ausprobiert hat, um ihre Existenz zu optimieren. Das Leben war schon immer gut zu ihr, aber erst, seit sie Drogen konsumiert, erkennt sie die universelle Wahrheit und Schönheit, die verborgen liegt in allem. Kai Hensels Monolog «Welche Droge passt zu mir?» ist nur noch bis Sonntag zu sehen.

Fr/Sa, 25./26.1., 20.30, So, 27.1., 17.30, Kellertheater

Ein Schweizer singt den Soul

HERISAU. 200 000 verkaufte CDs, 70 Wochen in den Charts, über 700 Shows mit einer halben Million Zuschauern – das ist Seven. Bevor er im Hallenstadion bei «Art on Ice» singt, stellt er sein Album «The Art is King» im Osten vor.

Fr, 25.1., 20.00, Casino

Ein Schaffhauser im Heimspiel

SCHAFFHAUSEN. Handgemachte

Musik mit zeitlosem Anstrich und irgendwo zwischen irischen Küsten, englischen Pubs und nordamerikanischer Prärie zu Hause: Da entwickeln sich überraschende Instrumental-Kombinationen, oder Songs werden groovig inszeniert. Zusammen mit seiner erstklassigen Band stellt Peter Uehlinger sein neues Album «Over The Moon» vor.

Fr, 25.1., 20.30, Kammgarn

Kammermusik in der Schweiz

WINTERTHUR. Mit Klaus Huber und Rudolf Kelterborn kommen im Musikkollegium zwei Schweizer Komponisten zu Wort, die mit ihrem vielfältigen Œuvre seit mehr als einem halben Jahrhundert die Neue Musik wegweisend mitgestalten. Fast zwei Generationen jünger ist die in der Schweiz lebende Polin Bettina Skrzypczak.

Fr, 25.1., 19.30, Stadthaus

Der Frühling in der Kunst

SCHAFFHAUSEN. Blumen, Blüten, Farbenbouquets – adieu Tristesse. Die Galerie Mera lädt acht Künstler ein, die die Urkraft der Natur bannen, unter ihnen die St. Gallerin Sabeth Holland.

Vernissage: Fr, 25.1., 19.00; bis 9.3. Ein St. Galler fährt innerorts

WINTERTHUR/ST. GALLEN. Seine verschachtelt gereimte Poesie unterlegt Manuel Stahlberger mit kleinen musikalischen Gesten, aus denen zwischendurch grosser Pop entsteht. «Innerorts» ist sein erstes Soloprogramm.

Fr, 25.1., 20.00, Casinotheater Mi–Sa, 13.–16.2., Kellerbühne

Ein Mailänder in Shanghai

WINTERTHUR. «100 Disegni» sollte die Ausstellung heissen, die Luciano Fabro 2007 für Shanghai ausgedacht hatte. Doch dann verstarb der eben 70 Jahre alte Mailänder Künstler überraschend. Da das Kunstmuseum vom Künstler und Verleger Johannes Gachnang, einem engen Freund Fabros, eine Gruppe von dessen Zeichnungen erhalten hatte, zeigt nun Winterthur diese Ausstellung.

Vernissage: Fr, 25.1., 18.30, Kunstmuseum; bis 14.4.

Forest of Fruit and Flowers. (Bild: Sabeth Holland)

Forest of Fruit and Flowers. (Bild: Sabeth Holland)

Aktuelle Nachrichten