KULTUR IN DER REGION

Messners Porträt-Aktion ARBON. Die international für ihre eindrücklichen Künstlerporträts bekannte Fotografin Franziska Messner Rast bietet für einmal eine Porträt-Aktion im speziellen Ambiente der Kulturcinema-Räume an.

Drucken
Teilen
Lina Button spielt im Eisenwerk. (Bild: pd)

Lina Button spielt im Eisenwerk. (Bild: pd)

Messners Porträt-Aktion

ARBON. Die international für ihre eindrücklichen Künstlerporträts bekannte Fotografin Franziska Messner Rast bietet für einmal eine Porträt-Aktion im speziellen Ambiente der Kulturcinema-Räume an. Dies ist die Gelegenheit für Interessierte, rund 20 individuelle und ausdrucksstarke Fotos, digitalisiert auf einer CD, von sich zu erhalten. Die Künstlerin nimmt sich für jeden oder jede Porträtwillige rund eine Stunde Zeit. Nur auf Voranmeldung. Kosten Fr. 150.

Sa, 23.3., 10.00, Kulturcinema Frauenpower im Doppelpack

FRAUENFELD. Das dritte Soloalbum von Caroline Chevin «Hey World» fasst musikalisch praktisch alles zusammen, was die menschliche Gefühlswelt so zu bieten hat. Höhen, Tiefen, Zwischentöne, plötzliche Ausbrüche, schmerzhaften Verlust. Über all dies singt Caroline Chevin heute abend im Rahmen ihres Tournéestarts im Eisenwerk. Damit bleibt sie nicht allein. Denn auch die Pfyner Singer/Songwriterin Lina Button startet heute abend ihre Schweizer Tournée. Mitte März veröffentlichte sie ihr Album «Copy & Paste», das den Schnee zweifellos schmelzen lässt. Berührend, warm und rauh zugleich. «Copy & Paste» ist ein abwechslungsreiches Album mit Songs, die bei aller Vielseitigkeit unverkennbar für den eigenen Stil dieser charismatischen Künstlerin stehen.

Sa, 23.3., 21.00, Eisenwerk Von sanft bis druckvoll

ARBON. Tolis steht für Acoustic Acid Jazz. Die Musik des Ostschweizer Singer/Songwriters ist eine groovige Mischung zwischen rhythmischem Funk, Jazz, Soul und einer grossen Portion virtuoser Akustikgitarre. Viel Herzblut steckt in dieser authentischen Musik, und genauso fühlt sie sich an: mal sanft, mal druckvoll, mal reissend, mal dahinschwebend.

Sa, 23.3., 21.00, Cuphub Kinder spielen eigenes Stück

WEINFELDEN. In einem Hotel der besonderen Art suchen verschiedenste Menschen nach der Erfüllung ihrer Träume. Was sie nicht wissen: Ein altes Wesen geht ungesehen im Haus umher und sammelt ihre Gedanken, die guten, bösen, frechen, fröhlichen, seltsamen, traurigen, witzigen. Unter der Leitung von Petra Cambrosio haben 14 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren aus dem Theaterkurs des Theaters Bilitz ihre eigene Geschichte unter dem Titel «Hotel Komisch-Komisch» kreiert.

Sa, 23.3., 19.15, So, 24.3., 17.15, Theaterhaus Thurgau; Bar und Abendkasse 60 Minuten vorher Liederabend mit Katrin Huke

KONSTANZ. Anstelle der Vorstellung «Don Karlos. Infant von Spanien», die krankheitshalber ausfällt, zeigt das Stadttheater am Samstag «10 Frauen möcht ich sein». Wer den phantastischen Liederabend mit Katrin Huke bereits gesehen hat, weiss: Diese Frau beherrscht ihr Handwerk, sei es im Schauspiel oder im Gesang. Mit ihrem Pianisten Stefan Leibold taucht sie in die Abgründe leidenschaftlicher Sehnsucht ein.

Sa, 23.3., 20.00, Foyer Spätes Liebesglück

SCHAFFHAUSEN. Der grosse Schweizer Volksschauspieler Jörg Schneider ist wieder einmal zu Gast im Stadttheater. In der Broadway-Erfolgskomödie «Die letschti Liebi» (The Last Romance) spielt er einen Mann, der auf seine alten Tage noch einmal das Glück der grossen Liebe erfährt – poetisch, berührend, unterhaltsam.

Sa/So, 23./24.3., 17.30, Stadttheater Leise Töne und Kerzenschein

ALTNAU. Während einer Stunde wird das Licht gelöscht. Lokale Musiker spielen akustisch, leise und fein bei Kerzenschein. Die Bühne ist offen für alle, die etwas beitragen möchten. Ab 21.30 Uhr wird der Film «Home» von Yann Arthus Bertrand auf Grossleinwand projiziert. Die atemberaubenden Luftaufnahmen sind ein Plädoyer für unseren Planeten.

Sa, 23.3., 20.30, s-ka Venezianische Passion

FRAUENFELD. Venedig, schon immer bedroht von Mensch und Natur, immer wieder zerfallen, aber nie untergegangen, ist das Thema des diesjährigen Passionsprogramms der Kammerphilharmonie Winterthur. Das Resultat ist ein Gesamtkunstwerk aus Musik, Gesang und Wort, welches erzählt vom Sterben, der Verwandlung und dem Neu-Werden.

So, 24.3., 17.00, Kirche St. Laurentius, Oberkirch Was soll ich tun?

SCHAFFHAUSEN. Was soll ich tun? Diese Frage ist nicht nur eine zentrale Frage der Philosophie, sondern sie stellt sich ganz konkret auch Betrachtern in Museen, wenn sie einem Kunstwerk gegenüberstehen. Kunstvermittler Rolf O. Sperisen ist diese Situation vertraut, und er macht sie zum Thema seiner morgigen Sonntagsmatinee.

So, 24.3., 11.30, Hallen für Neue Kunst Zwei Zöllner auf Abwegen

DIESSENHOFEN. Das Stück «Die Zöllner» spielt an einem Grenzübergang auf dem Murmelipass, wo zwei Zollhäuschen, eines in Italien, eines in der Schweiz, von vergangenen, glorreicheren Tagen zeugen. Hier treffen sich die Zöllner Mario Mericucci und Ueli Schäfer, zwei klassische Verlierer. Allmählich lernen sich die beiden näher kennen. Zu kontrollieren gibt's niemanden. Also erfinden sie ihre Rolle neu und werden zu Schmugglern, Rettern von Steinbockbabies und rufen letztlich die Murmelirepublik aus. Künstlerische Leitung: Giuseppe Spina.

So, 24.3., 17.00, Aula Zentrum

Katrin Huke tritt in Konstanz auf. (Bild: pd)

Katrin Huke tritt in Konstanz auf. (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten