KULTUR IN DER REGION

Anker und Hodler SCHAFFHAUSEN. In der Vortragsreihe zur Ausstellung «Albert Anker und der Realismus in der Schweiz» spricht Matthias Fischer, Kurator der Kunst- und Grafiksammlung, über «Albert Anker und die Hodler-Fresken im Landesmuseum Zürich».

Drucken
Teilen
Zwischen Lesung, Konzert und Séance: Das Glauser-Quintett. (Bild: pd)

Zwischen Lesung, Konzert und Séance: Das Glauser-Quintett. (Bild: pd)

Anker und Hodler

SCHAFFHAUSEN. In der Vortragsreihe zur Ausstellung «Albert Anker und der Realismus in der Schweiz» spricht Matthias Fischer, Kurator der Kunst- und Grafiksammlung, über «Albert Anker und die Hodler-Fresken im Landesmuseum Zürich».

Mi, 29.5., 18.15, Allerheiligen Unbekannt und verkannt

WINTERTHUR. Auch grosse Geister können irren. Zum Beispiel Adorno mit seinem bösen Verdikt über Sibelius: dass dessen Musik so viele Löcher und Leerstellen aufweise, wie es auf der finnischen Seenplatte Seen gebe. Seither gehört Sibelius sozusagen zu den grossen Unbekannten in unserem Konzertbetrieb. Völlig zu Unrecht – hier gibt es grossartige, tief empfundene Musik zu entdecken. Der Pianist Till Fellner und das Musikkollegium Winterthur unter Douglas Boyd interpretieren zwei Werke von Sibelius und ein Klavierkonzert Ravels.

Mi/Do, 29./30.5., 19.30, Stadthaus Müller und das Auto

STACHEN/ARBON. Die Autorengruppe Ohrenhöhe ist im April unter der Rubrik «Alles Texte oder was?» in eine neue Literaturreihe gestartet. Morgen geht sie in die zweite Phase und gibt unter dem Titel «Müller fährt aus» Texte zum Thema Auto zum besten.

Do, 30.5., 20.30, Mühle Feilen Italianità und Charme

AMRISWIL. Das Musical «Azzurro» weckt das Lebensgefühl der Sixties und vereint rassige Italianità mit Schweizer Charme. Evergreens wie «Verdammt ich lieb dich» und «Lasciatemi cantare» und Chartstürmer wie «Die da» führen durch die Geschichte der Tänzerinnen Jeanny und Alice.

Do–Sa, 30.5.–1.6., 20.00, Pentorama Glauser und die Schuhe

KONSTANZ. Friedrich Glauser (1896–1938) verbindet man vor allem mit seinem «Wachtmeister Studer». Mit ihrer eigenwilligen und brillanten Umsetzung von «Knarrende Schuhe» zeigt das Glauser-Quintett mit Daniel R. Schneider, Markus Keller und Martin Schumacher, dass Glauser weit mehr zu bieten hat. Seine Erzählung entwickelt sich weg vom Krimi und hin zu einem Charakterbild des Wachtmeisters, der mit hohem Fieber im Bett liegt und sich in eine Wahnwelt verirrt. Die von Daniel R. Schneider komponierte Musik umfliesst den von Markus Keller verdichteten Text und sorgt so für viel Atmosphäre zwischen den Zeilen. Der Umstand, dass der Frauenfelder Schauspieler Markus Keller auch Musiker ist, macht es möglich, dass sich die Erzählebenen mit der Musik ineinander verweben und sie sich ablösen und überlagern. Eine Erzählform entsteht, in der man sich gleichzeitig in einem Konzert wähnt.

Fr, 31.5., 20.00, Werkstattbühne Saxophon und Gitarre

ARBON. Der in Rom lebende Saxophonist und Flötist Javier Girotto verbindet Virtuosität, Melodienreichtum, Tango-Dramatik und das Feuer des Jazz und hat mit grossen Namen des Jazz und der Weltmusik gearbeitet. Der Dialog mit dem Gitarristen Julio Azcano reicht von kammermusikalischer Intimität bis hin zu orchestralen Klängen – unüberhörbar die improvisatorische Spielfreude und die raffinierte Technik.

Fr, 31.5., 20.30, Kultur Cinema Specht und schön

AMRISWIL. Nach den Charterfolgen von «Lieder aus der Vogelperspektive» und «Macht uns fertig!», den Grammys für «Därf mer das» und «Twix» und dem Oscar in der Kategorie «Beste Live-Performance» zum Song «Playback» hätten sich andere Künstler erstmal zurückgelehnt. Nicht so Heinz de Specht: Die drei Wunderheiler touren weiter unermüdlich um die Welt und begeistern die Massen von Arbon bis Zuzwil mit ihren musikalischen Kurztherapien. Mit dem dritten Programm «schön» ist Christian Weiss, Daniel Schaub und Roman Riklin der nächste Geniestreich gelungen, wiederum reiht sich Ohrwurm an Ohrwurm, werden berührende Melodien mit messerscharfen Texten zu zeitlosen Songperlen verknüpft.

Fr, 31.5., 19.00, Basement Der Hase und das Alter

WEINFELDEN. Endo Anaconda legt mit seinem dreizehnten Album «Böses Alter» ein reifes Werk vor. Beim schnörkellosen Hasen-Sound unterstützen ihn Schifer Schafer, Salome Buser und Markus Fürst.

Fr, 31.5., 20.00, Inlinedrom Verletzlich und warm

AMRISWIL. Die Thurgauer Singer-Songwriterin Lina Button stellt neue Lieder vor: Blues, Country und Pop in eingängigen Melodien. Die musikalische Senkrechtstarterin trägt ihre Lieder präzis und mit starker Bühnenpräsenz vor, ihre Stimme ist mal verletzlich und fragil, dann wieder kräftig und warm.

Fr, 31.5., 20.15, Kulturforum

Blues, Country, Pop: Lina Button. (Bild: Nana do Carmo)

Blues, Country, Pop: Lina Button. (Bild: Nana do Carmo)

Aktuelle Nachrichten