Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Küngs Effort bleibt unbelohnt

Rad Die Schweizer Radrennfahrer haben sich an der Valencia-Rundfahrt engagiert gezeigt. Auf dem letzten Teilstück des fünf Etappen umfassenden Rennens lancierte Stefan Küng einen Soloangriff. Der Effort blieb unbelohnt, denn acht Kilometer vor dem Ziel wurde der Thurgauer eingeholt.

Küngs Teamkollege Kilian Frankiny schloss die Rundfahrt als bester Schweizer auf dem neunten Rang der Gesamtwertung ab, mit einem Rückstand von 1,03 Minuten auf Sieger Alejandro Valverde aus Spanien. Pech für den 24-jährigen Oberwalliser: Wegen der schlechten Witterung hatte das Teamzeitfahren vom Freitag nicht für die Gesamtwertung gezählt. Dieses gewann seine Mannschaft souverän und mit einem Vorsprung von 1,08 Minuten. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.