Kuba in der Kartause

WARTH. Luis Frank Arias setzt mit seinen Soneros de Verdad die Buena-Vista-Legende fort. Die Kartause Ittingen holt die Kubaner in den Thurgau – und lässt tanzen zu Son und Salsa.

Dieter Langhart
Drucken

WARTH. Wer Kartause Ittingen hört, denkt an Klassik, Klosterladen und Kontemplation. Jetzt holt sie Kubas Musik in ihre Stille, lässt Son erklingen und zu Salsa tanzen: fast so, wie damals Ry Cooders legendärer Buena Vista Social Club, dem Wim Wenders' Film ein unvergessliches Denkmal errichtet hat.

Als der deutsche Agent der Formation Soneros de Verdad (etwa: Klangmeister der Wahrheit) Prokurator Kurt Schmid ein Angebot machte, griff der sofort zu, denn die Europatournée der Kubaner war längst ausgebucht. Am 26. November tritt die Band um Luis Frank Arias in der Kartause Ittingen auf – noch vor Zürich, Bern, St. Gallen und Schaffhausen.

Cristal, Salsa und Son

«Wir wollen einen Event daraus machen», sagt Schmid. Die Remise wird herausgeputzt, zu essen gibt's Karibisches, zu trinken kubanisches Bier und Cocktails. Zuerst legt DJ Gonzalo Fernandez Salsa, Merengue und Reggaeton auf, dann zeigen Carmen und Michal von Dance More in Frauenfeld, wie Meister die Salsa tanzen. Und wenn endlich die Soneros de Verdad die Bühne betreten, wird kein Bein am Boden bleiben, sagt Ulrike Schmied, Kommunikationsleiterin der Kartause. Und Hoteldirektor Valentin Bot empfiehlt, gleich ein Hotelbett für die müden Glieder zu reservieren. «Nur noch wenige Zimmer sind zu haben», sagt er, denn gut ein Drittel der 300 bis 350 Karten sind bereits verkauft.

Gesucht: Neues Publikum

Warum setzt die Kartause auf Salsa statt Schubert? «Wir möchten auch ein anderes Publikum ansprechen», sagt Kurt Schmid, der vor sechs, sieben Jahren bereits eine Blues-Night organisierte. Die Kartause eigne sich gut für Konzerte samt Rahmenprogramm. «Im Februar machen wir Theater mit <Ittingen brennt>.»

Sa, 26.11., 19 Uhr. Vorverkauf: 052 748 44 11 veranstaltung@kartause.ch

Aktuelle Nachrichten