Kritischer Antrag des FC St. Pauli

Der Hamburger Traditionsclub St. Pauli hat bei der Deutschen Fussball Liga einen Antrag gestellt, dass sogenannte «Werksclubs» zukünftig bei der Verteilung von Einnahmen aus Fernseh- und Gruppenvermarktung ausgeschlossen werden. Der Antrag gilt für die Mitgliederversammlung vom 2. Dezember 2015.

Drucken
Teilen

Der Hamburger Traditionsclub St. Pauli hat bei der Deutschen Fussball Liga einen Antrag gestellt, dass sogenannte «Werksclubs» zukünftig bei der Verteilung von Einnahmen aus Fernseh- und Gruppenvermarktung ausgeschlossen werden. Der Antrag gilt für die Mitgliederversammlung vom 2. Dezember 2015. Von der Forderung betroffen sind Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim und ab 2017 auch Hannover. Diese Vereine verlangen nun, den Antrag «als unzulässig einzuordnen». (nle)