Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kreuzlingerinnen machen sich bereit für den Aufstieg

Faustball In der NLB der Frauen setzte die junge Equipe von Satus Kreuzlingen ihren Siegeszug fort. Auch am letzten Spieltag gewannen die Thurgauerinnen ihre beiden Partien mit 3:0-Sätzen und sicherten sich damit überlegen Platz eins. Acht Punkte dahinter holte Walzenhausen den zweiten Rang, vor Jona II und Diepoldsau II. Diese vier Teams sind es, die sich an der NLB-Finalrunde duellieren werden. In dieses finale Kräftemessen startet Kreuzlingen als grosser Favorit auf den Aufstieg. Am Ende der NLB-Tabelle konnte sich Elgg am letzten Spieltag nicht mehr vom letzten Rang lösen. Die Zürcherinnen gewannen zwar zwei Sätze, konnten jedoch keine Partie für sich entscheiden.

Kreuzlingen traf gleich im ersten Spiel auf Gastgeber Embrach. Dank eines souveränen Zusammenspiels entschieden die Favoritinnen die Begegnung mit 11:4, 11:4 und 11:7 zu ihren Gunsten. Nach dem geglückten Start in die letzte Qualifikationsrunde folgte die zweite Begegnung, das Spitzenspiel des Tages: Leader Kreuzlingen gegen Verfolger Jona. Der erste Satz verlief beinah reibungslos zu Gunsten der Thurgauerinnen – 11:5. Im zweiten Satz verloren sie ein wenig ihre Unbeschwertheit. Trotzdem gewannen sie ihn relativ souverän mit 11:8. Die Konzentrationsschwäche des Favoriten hielt auch im dritten Satz an. In diesem kamen die Jonerinnen zu drei Satzbällen, die die Kreuzlingerinnen aber souverän abwehrten. Wenn sie bereit sein mussten, dann waren sie es in dieser Hallensaison immer. Unter Druck und in den entscheidenden Momenten zeigte das Kreuzlinger NLB-Team sein bestes Spiel. Mit 13:11 entschied es auch den dritten Satz gegen Jona und gewann die letzte Begegnung der Vorrunde damit 3:0.

Kreuzlingen reist somit mit sieben Siegen und ohne Satzverlust an die Finalrunde, die in zwei Wochen stattfindet. Im Halbfinal wartet das viertplatzierte Diepoldsau II. (mei)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.