Kreuzlinger Wasserballer treffen auf Schaffhausen

WASSERBALL. Bevor es in der NLA-Meisterschaft in die Freibadsaison geht, müssen im April noch einige Spiele absolviert werden. Nach einer fünfwöchigen Auszeit dürfen die Wasserballer des SC Kreuzlingen wieder zum Spiel antreten. Allerdings wird heute abend um 20.

Matthias Frese
Drucken
Teilen

WASSERBALL. Bevor es in der NLA-Meisterschaft in die Freibadsaison geht, müssen im April noch einige Spiele absolviert werden. Nach einer fünfwöchigen Auszeit dürfen die Wasserballer des SC Kreuzlingen wieder zum Spiel antreten. Allerdings wird heute abend um 20.30 Uhr nicht draussen, sondern noch im überdachten Bad in Schaffhausen gespielt.

SCK in besserer Position

Die beiden Mannschaften traten bereits Ende Februar gegeneinander an. Die favorisierten Kreuzlinger hatten anfänglich Schwierigkeiten, stand es doch zur Halbzeit unentschieden. Erst danach konnte man sich absetzen und zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Auch statistisch gesehen stehen die Thurgauer besser da: Auf dem zweiten Rang mit neun Siegen aus zehn Spielen gegenüber den Schaffhausern mit sechs Punkten steht fest, dass auch in der anstehenden Begegnung Kreuzlingen wahrscheinlich als Sieger hervorgehen wird.

Schaffhausen hatte keine Pause

Dennoch sollte man einen Gegner nie unterschätzen, da Schaffhausen keine Ruhepause hatte und in der Routine ist. Im Gegenzug konnte der SCK seine Strategien und die Zusammenarbeit verfeinern, um in der Freibadsaison gut aufzuspielen und den Luganesi den Titel wieder streitig zu machen.

Aktuelle Nachrichten