Kreuzlingens Trainer Djordjevic lobt den Gegner FCF

Als ein turbulenter Match vorbei war, schnaufte Kreuzlingens Präsident Daniel Geisselhardt tief durch: «Das ist nichts für meine Nerven.» Sportchef Daniel Bollmann doppelte nach: «Endlich einmal drei Punkte.»

Drucken
Teilen

Als ein turbulenter Match vorbei war, schnaufte Kreuzlingens Präsident Daniel Geisselhardt tief durch: «Das ist nichts für meine Nerven.» Sportchef Daniel Bollmann doppelte nach: «Endlich einmal drei Punkte.»

Zufrieden war auch Trainer Kristijan Djordjevic: «Wir haben Frauenfeld ja zum Toreschiessen richtig eingeladen. Aber diesmal haben wir die Nerven behalten und zurückgeschlagen. Mit dem nötigen Glück haben wir verdient gewonnen.» Und dann lobte er – wohl in Siegesfreude- den unterlegenen Gegner: «Es ist super, ihnen zuzuschauen. Die wollen Fussball spielen, nicht Fussball verhindern.» (rs)

Aktuelle Nachrichten