Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kreuzlingens Tief hält an

Handball Die Erste-Liga-Männer des HSC Kreuzlingen können ihre Talfahrt auch in Appenzell nicht stoppen und kassieren beim 24:26 die dritte Finalrunden-Niederlage in Serie. Gegen eine Mannschaft, die nur hauchdünn überhaupt den Einzug in die Finalrunde geschafft und in den Direktbegegnungen mit Kreuzlingen dreimal mit 10, 14 und 13 Treffern Differenz den Kürzeren gezogen hatte, ging das Team von Trainer Andy Dittert am siebten Spieltag leer aus. Der von vielen als Aufstiegsfavorit gehandelte HSCK lag vor 326 Zuschauern in der Wührehalle nicht ein einziges Mal in Führung. Die Appenzeller und ihr Trainer Enver Koso feierten gegen den Tabellenzweiten ihren zweiten Sieg in Serie und schafften damit den Anschluss ans hintere Mittelfeld. Weil die Gruppe sehr ausgeglichen ist, verbleibt Kreuzlingen vorerst auf Platz zwei, der am Ende die Play-off-Teilnahme bedeutet. (mru)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.