Kreuzlingen verliert Abwehrschlacht

Drucken
Teilen

Fussball Der FC Kreuzlingen verliert auswärts gegen den FC Rüti mit 0:1 in der 6. Liga interregional. Trotz Niederlage steht Kreuzlingen auf dem 4. Tabellenplatz, mit zwei Punkten Rückstand auf Leader Freienbach.

Obwohl der FC Rüti eher mässig in die Saison gestartet ist, durfte man die Zürcher nicht unterschätzen. Die Spiele gegen die Rütner erwiesen sich schon in der Vergangenheit oft als harzige Angelegenheit. Auch in dieser Partie taten sich die Kreuzlinger gegen die abwehrstarken Gastgeber schwer.

Kreuzlingen scheitert an starker Verteidigung

Die Platzherren standen defensiv sehr kompakt mit wenig Drang nach vorne. Die Rütner verteidigten clever, die Kreuzlinger suchten viel zu oft den komplizierten Abschluss. Wenn die Thurgauer dann doch mal den Ball auf das gegnerische Gehäuse brachten, kam dann ein weiteres Hindernis dazu – der Keeper. Der junge Rütner Schlussmann zeigte eine hervorragende Partie, sehr zum Leidwesen der Grün-Weissen.

Technisch gesehen waren die Thurgauer den Gastgebern klar überlegen. Aber es schlichen sich auch immer wieder Unkonzentriertheiten ein. Zweikämpfe gingen verloren, Pässe kamen nicht an. Spätestens jetzt war klar, das Team, welches den ersten Treffer lanciert, wird die Partie voraussichtlich für sich entscheiden können.

Kreuzlingen kämpft, Rüti gewinnt

Während die Platzherren sich fast schon mit einem Unentschieden abgefunden haben, suchten die Kreuzlinger weiterhin den Sieg. So kam es dann auch etwas überraschend, als der FC Rüti nach einem schnellen Konter kurz vor Schluss in Führung ging.

Das verleitete den Gast­gebern nochmals so richtig Schwung und die Torchancen häuften sich. Aber der FC Kreuzlingen kam in der letzten Spielminute noch zu einer guten Möglichkeit. Doch die Thurgauer scheiterten mal wieder am Rütner Schlussmann. (nam)