Kreuzlingen mit Auswärtssieg

Mit einem 25:23 (11:12)-Auswärtserfolg gegen Uster in der wenig geliebten Buchholzhalle hat der HSC Kreuzlingen seine 1.-Liga-Leaderposition bestätigt.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Nach einem optimalen Start (2:7 nach 14 Minuten) scheiterten die Kreuzlinger Schützen immer wieder aus besten Positionen am stärksten Ustemer, Torhüter Rolf Schärer. Ungewohnt fehlerhaft agierte man auch am Kreis. Zur Pause stand es 12:11. Nach dem Seitenwechsel schien sich der Leader endlich wieder seiner Stärken zu besinnen. Aus einer starken Defensive heraus gelangen ihm die drei ersten Treffer der 2. Halbzeit zum 12:14. Für ihr erstes Tor benötigte Uster einen Siebenmeter. Doch wie schon in den ersten 30 Minuten konnte der HSCK seine Pace nicht lange hochhalten. Neben vielen Fehlschüssen, agierte man auch in der Abwehr zu wenig abgeklärt. So musste man Uster wieder zum 18:18 ausgleichen lassen (46.).

Einiges Glück hatte Uster-Goalie Schärer, dass er für seinen missglückten Ausflug nicht frühzeitig unter die Dusche musste (48.). Die Schiedsrichter legten die Regeln grosszügig aus. Aber auch der Routinier zwischen den Pfosten konnte nicht verhindern, dass sich die Kreuzlinger zehn Minuten vor Ende auf 18:22 absetzten.

Aber Uster steckte nie auf und kam nochmals auf 22:24 heran. 36 Sekunden vor Schluss nahm das Kreuzlinger Trainerduo Mierzwa/Schädler ein Time-out. Wenige Sekunden nach Wiederaufnahme der Partie war das Spiel entschieden; Schramm traf von der ungewohnten Flügelposition aus zum 22:25. Der letzte Treffer von Uster drei Sekunden vor Schluss war Resultatkosmetik. (mru)