Kreuzlingen mit 4:3-Heimsieg gegen Gossau ZH

FUSSBALL. Der FC Kreuzlingen geht im 2.-Liga-interregional-Spiel gegen Gossau ZH früh in Führung, spielt nach einer guten halben Stunde jedoch nur noch zu zehnt. Doch dem FCK reichte es trotzdem zu einem 4:3-Sieg.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Kreuzlingen geht im 2.-Liga-interregional-Spiel gegen Gossau ZH früh in Führung, spielt nach einer guten halben Stunde jedoch nur noch zu zehnt. Doch dem FCK reichte es trotzdem zu einem 4:3-Sieg.

Führung nach zwei Minuten

Die Partien gegen Gossau waren schon in der Vergangenheit nicht einfach, und oft kochten auf beiden Seiten die Emotionen hoch. Dies sollte auch bei diesem Aufeinandertreffen nicht anders sein. Das Spiel begann gut für die Kreuzlinger, denn bereits nach zwei Minuten köpfte Marc Sprenger die Gastgeber in Führung. Nur wenig später setzte sich Uwe Beran durch und versenkte den Ball gekonnt in den gegnerischen Maschen. Doch die Gäste liessen nicht locker, holten einen Freistoss raus und Yves Sanchez versenkte diesen aus etwa zwanzig Metern. Ein herrliches Zusammenspiel der ersten beiden Torschützen Uwe Beran und Marc Sprenger bescherte den Grün-Weissen Tor Nummer drei.

Rote Karte und Penalty

Eine etwas unglückliche Schiedsrichterentscheidung sorgte für grossen Unmut unter den Spielern und den Kreuzlinger Fans. Fabian Wilhelmsen wurde unter die Dusche geschickt und Gossau erhielt einen Penalty, welchen Yves Sanchez dann kaltblütig verwandelte. Als die Gäste kurz vor der Pause noch den Ausgleichstreffer erzielten, konnten sich die Kreuzlinger auf eine schwierige zweite Halbzeit einstellen. Der zweite Teil begann lau. Die Hafenstädter lauerten auf Konterchancen, die Gossauer schalteten einen Gang zurück. Die Erlösung für den FCK folgte in der 73. Minute. Sprenger flankte auf Kucani, dieser rutschte in den Ball hinein und erzielte so den Siegestreffer für die Demir-Truppe. (mü)