Kreuzlingen holt beim Schlusslicht nur einen Punkt

Merken
Drucken
Teilen

Fussball 21 gegen 4 Punkte, Drittplatzierter gegen Schlusslicht – so die Ausgangslage vor der Partie der 2. Liga interregional zwischen dem Favoriten aus Kreuzlingen und Winkeln. Doch wer dachte, das Spiel werde ein Spaziergang für die Kreuzlinger, irrte sich. Nach 90 Minuten mussten sich die Thurgauer mit einem 1:1 zufriedengeben.

Kreuzlingen kommt erst gegen Ende in Schwung

Kreuzlingen zeigte eine schwache Partie – vor allem in der ersten Halbzeit. Die Winkler störten früh und verhinderten so den Kreuzlinger Spielaufbau. Die Grün-Weissen bissen sich am Tabellenschlusslicht regelrecht die Zähne aus. Fanden die Hafenstädter trotzdem mal den Zug auf das gegnerische Tor, waren die Schüsse zu harmlos.

In der 64. Minute kam jedoch Bewegung ins Spiel. Kai Rettig flankte auf Marco Soares. Dieser liess sich Zeit, um den Ball in die richtige Abschlussposition zu bringen und knallte das Leder unhaltbar in die gegnerischen Maschen. Dieser Treffer sollte aus Kreuzlinger Sicht das Highlight der Partie bleiben. Zehn Minuten später erzielten die St. Galler den Ausgleichstreffer.

Kreuzlingen war wieder unter Zugzwang. Die Gäste warfen in den letzten Minuten alles nach vorne. Keeper Kessler sicherte kurz vor der Mittellinie ab, und es folgte eine gute Druckphase. Die Thurgauer waren nahe am Siegestor, aber die Gastgeber wehrten sich erfolgreich. So bejubelte Winkeln das Remis wie einen Sieg, für Kreuzlingen fühlte sich der Punktgewinn hingegen wie eine Niederlage an. (Mst.)