Kreuzlingen hat Spitze übernommen

In der 2. Liga hat Wittenbach nach dem 26:28 im Spitzenkampf gegen Goldach-Rorschach seinen ersten Platz an den Gegner abtreten müssen. Bei den Frauen führt Kreuzlingen.

Fritz Bischoff
Merken
Drucken
Teilen
Die Kreuzlingerinnen (rot) setzen sich in der 2. Liga gegen ihre Gegnerinnen durch. (Bild: Mario Gaccioli)

Die Kreuzlingerinnen (rot) setzen sich in der 2. Liga gegen ihre Gegnerinnen durch. (Bild: Mario Gaccioli)

HANDBALL. Die Kreuzlingerinnen entschieden den Spitzenkampf gegen den bisherigen Leader Goldach-Rorschach mit 23:18 zu ihren Gunsten. Der Vorsprung der punktgleichen Teams auf die Konkurrenz beträgt mindestens sieben Punkte. Auf Rang drei folgt nach dem 24:17-Sieg gegen Flawil nun Yellow Winterthur mit elf Punkten. Mit dem 19:17 gegen Frauenfeld hat sich Wil auf den fünften Platz verbessert.

Nach der ausgeglichenen Startphase führte bei den Männern Goldach-Rorschach immer mit kleinem Vorsprung. Kurz nach der Pause glich Wittenbach zum 15:15 aus. In der Folge konnte die Führung bis auf drei Treffer (24:21) ausgebaut werden. Doch als sich beim Stande von 24:22 Wittenbachs Topskorer Michalczak verletzte, wendete sich das Geschehen wieder auf die Seite von Goldach-Rorschach, das fünf Minuten vor Spielende zum Ausgleich kam. In der spannenden Schlussphase entschied das breite Kader zu Gunsten des neuen Leaders.

In der Gruppe 2 hat Kloten dank seinem 30:19 punktemässig zum Leader Yellow Winterthur aufgeschlossen – bei zwei mehr ausgetragenen Spielen. Pfader Neuhausen hat mit dem 34:28 gegen Frauenfeld bis auf einen Zähler zu Yellow aufgeschlossen. KJS Schaffhausen kanterte Kreuzlingen 36:20 nieder und belegt neu den vierten Platz.