Krähenbühl im Schlussgang

SCHWINGEN. Der Bündner Armon Orlik, Maienfeld, gewinnt das Rheintal-Oberländische Verbandsschwingfest vor 2700 Zuschauern im Schlussgang gegen den Frauenfelder Tobias Krähenbühl nach 7:37 Minuten mittels Fussstich/Kreuzgriff.

Drucken

SCHWINGEN. Der Bündner Armon Orlik, Maienfeld, gewinnt das Rheintal-Oberländische Verbandsschwingfest vor 2700 Zuschauern im Schlussgang gegen den Frauenfelder Tobias Krähenbühl nach 7:37 Minuten mittels Fussstich/Kreuzgriff.

Am Sonntag starteten fünf Thurgauer Schwinger in Wangs. Im rund hundertköpfigen und gut besetzten Teilnehmerfeld galt es, den persönlichen Formstand unter Beweis zu stellen. Unsere Schwinger zeigten guten Schwingsport und eine solide Wettkampfleistung. Der Friltscher Sennenschwinger Domenic Schneider rangierte sich im hervorragenden Schlussrang 2b, er musste sich lediglich im Anschwingen vom späteren Festsieger bezwingen lassen. Der unterlegene Schlussgangteilnehmer Tobias Krähenbühl klassierte sich schlussendlich im Rang 3a. Weiter rangierten sich Ernst Bühler aus Zihlschlacht im Rang 5d, Mario Schneider aus Schönenberg Rang 6 und David Dumelin aus Hüttlingen erreichte den Rang 8e. Am Gibelschwinget in Bonstetten konnte sich auch der Oberthurgauer Robin Straub aus Schocherswil eine Auszeichnung erkämpfen. Er klassierte sich mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage im Rang 10b. (ml)

Aktuelle Nachrichten