Korbballer blieben glücklos

KORBBALL. Die Thurgauer Nationalliga-A-Teams gingen in dieser Saison für einmal leer aus. An der Schlussrunde in Neukirch-Egnach konnten sie den Heimvorteil nicht zu Medaillengewinnen nützen. Für Altnau wäre definitiv mehr möglich gewesen.

Merken
Drucken
Teilen

KORBBALL. Die Thurgauer Nationalliga-A-Teams gingen in dieser Saison für einmal leer aus. An der Schlussrunde in Neukirch-Egnach konnten sie den Heimvorteil nicht zu Medaillengewinnen nützen. Für Altnau wäre definitiv mehr möglich gewesen. Im Direktduell um die Bronzemedaille kamen die Thurgauer aber nicht über ein 9:9 gegen den nachmaligen Dritten Neuenkirch LU hinaus. Und weil auch das Kantonalderby gegen Zihlschlacht 10:10 endete, reichte es nicht mehr zum angestrebten Medaillengewinn. Hinter Altnau (4.) klassierte sich Zihlschlacht (6.) als zweitbestes Team aus Mostindien noch vor Kreuzlingen (7.).

Die Aadorferinnen nutzten ihre ausgezeichnete Chance auf den NLA-Bronzeplatz ebenfalls nicht. Die Hinterthurgauerinnen punkteten nur beim 6:6 gegen das in den Abstiegskampf verwickelte Pieterlen BE (8.). Daneben kassierten sie eine knappe 7:8-Niederlage gegen Grindel SO (7.) und verloren schliesslich auch das alles entscheidende Bronzespiel gegen Bachs ZH (3.) mit 4:6. Am Ende schaffte Aadorf aber zumindest eine Top-5-Klassierung. (mru)