Kopf-an-Kopf-Rennen nach 2000 Kilometern

Die Schweiz war am Gordon- Bennett-Race mit drei Gasballonteams vertreten. Nebst Frieden und Witprächtiger (SUI 1) erreichten Nicolas Tièche und Laurent Sciboz (SUI 2) den dritten Platz und Walter Gschwendtner und Ernst Tschuppert (SUI 3) den elften unter 16 Teams.

Merken
Drucken
Teilen

Die Schweiz war am Gordon- Bennett-Race mit drei Gasballonteams vertreten. Nebst Frieden und Witprächtiger (SUI 1) erreichten Nicolas Tièche und Laurent Sciboz (SUI 2) den dritten Platz und Walter Gschwendtner und Ernst Tschuppert (SUI 3) den elften unter 16 Teams. Einige Teams lieferten sich im Nordosten von Polen nach rund 2000 Kilometern Fahrt ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Da sowohl die Lufträume von Kaliningrad (Russland) und Weissrussland nicht mehr zum Wettkampfgebiet zählten, versuchten die Teams, möglichst nahe an die entsprechenden Grenzen zu fahren. Die Landeplätze der Thurgauer und der deutschen Titelverteidiger lagen nur zehn Kilometer voneinander entfernt. (red.)