Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kommt es zur Vertragsverlängerung? FC-Wil-Trainer Konrad Fünfstück lässt sich Zeit

Während der FC Wil im Trainingslager weilt, bleiben die brennendsten Fragen rund um den Club weiter unbeantwortet: Bleibt Trainer Konrad Fünfstück? Unterschreibt der Brasilianer Ronny? Der FC Wil will in den kommenden Tagen Klarheit schaffen.
Ralf Streule
FC-Wil-Trainer Konrad Fünfstück: Bleibt er über den kommenden Sommer hinaus in Wil? Oder verlässt er die Ostschweiz gar schon vorher? (Bild: Urs Bucher)

FC-Wil-Trainer Konrad Fünfstück: Bleibt er über den kommenden Sommer hinaus in Wil? Oder verlässt er die Ostschweiz gar schon vorher? (Bild: Urs Bucher)

Es ist eine ruhige Winterpause beim FC Wil – zumindest was die bis anhin getätigten Transfers angeht. Nur eine Vollzugsmeldung gab es bisher: Basels Nachwuchsspieler Dominik Schmid, zuletzt von den Baslern an Lausanne ausgeliehen, wechselt bis im Sommer leihweise nach Wil. Da waren andere Challenge-League-Clubs aktiver, zum Beispiel Rapperswil, das je sieben Zu- und Abgänge zu vermelden hat.

Ein Vertrag liegt vor, noch gibt es keine Einigung

In Wil sind es vor allem unbeantwortete Fragen und (noch) nicht unterschriebene Verträge, die umtreiben. Verlängert Trainer Konrad Fünfstück seinen Vertrag über den Sommer 2019 hinaus? Ein Kontrakt, der ihm vorliegt, habe er bis dato nicht unterschrieben, lässt Präsident Maurice Weber via Mediensprecher Dani Wyler ausrichten. Die Gespräche seien weiter in Gang. Was die Vermutungen nährt, dass Fünfstück weitere Angebote vorliegen könnten. Die starke Arbeit des Trainers im vergangenen Jahr dürfte bei vielen Clubs Interesse geweckt haben. Einige Beobachter des FC Wil vermuten gar, dass die schleppenden Verhandlungen auf einen Abgang Fünfstücks noch in diesem Winter hindeuten könnten.

Ronny zu Wil? Noch fehlt die Fitness

Medial grössere Beachtung fand zuletzt aber eine andere Personalie: jene des Brasilianers Ronny. Der 32-jährige ehemalige Hertha-Berlin-Stürmer stiess vor einigen Tagen zu den Wilern, die noch bis Sonntag in Andalusien im Trainingslager weilen. Zunächst war er von deutschen Medien als Neuzuzug bei Berlin United gemeldet worden, einem Club aus der siebthöchsten deutschen Liga. Dort soll er aber nie unterschrieben haben. Bleibt er also bei Wil? Das sei offen, noch lasse der Fitnessstand zu wünschen übrig, so Wyler. Ronny, Bruder von Gladbach-Stürmer Raffael, war zuletzt vereinslos. Bleibt eine Frage: Weshalb braucht Wil die Verstärkungen, wenn bis jetzt keine Abgänge zu beklagen sind? Man müsse gewappnet sein, sagt Wyler. Vor allem junge Wiler Spieler dürften im Fokus anderer Clubs stehen. Magnus Breitenmoser zum Beispiel oder Kenzo Schällibaum. Gut möglich also, dass es nicht ganz so ruhig bleibt bis zum Ende der Transferphase Mitte Februar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.