Koller fordert mehr Optimismus

Drucken
Teilen

Fussball Die Tage sind vorbei, als Marcel Koller in Österreich gefeiert wurde. Nach einer enttäuschenden EM steht der Schweizer Trainer auch in der WM-Qualifikation unter Druck. Der Rückstand auf das Spitzenduo Serbien/Irland beträgt vier Zähler. In den abschliessenden vier Runden helfen nur noch Siege. Nun forderte Koller von der österreichischen Öffentlichkeit etwas mehr Optimismus ein. «Es geht darum, das Team auch einmal zu unterstützen und nicht alles schlecht zu sehen, auch wenn die Situation nicht rosig ist.» Für Koller würde das Verpassen der WM wohl das Ende seiner Amtszeit in Österreich bedeuten. (sda)