Könige im Hintertreffen

SCHWINGEN. Überraschungsreich verlief das Emmentaler Fest in Sumiswald. Zuerst setzte sich Matthias Sempach im ersten Berner Königsvergleich der Saison gegen Kilian Wenger durch. Zuletzt aber waren weder Sempach noch Wenger in der Entscheidung dabei. Die Ausmarchung war eine Sache der Jungen.

Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Überraschungsreich verlief das Emmentaler Fest in Sumiswald. Zuerst setzte sich Matthias Sempach im ersten Berner Königsvergleich der Saison gegen Kilian Wenger durch. Zuletzt aber waren weder Sempach noch Wenger in der Entscheidung dabei. Die Ausmarchung war eine Sache der Jungen. Remo Käser, noch keine 20 Jahre alt, bezwang Matthias Aeschbacher, seinerseits erst 24, im Schlussgang in der sechsten Minute mit Abschlunggen und Überdrehen am Boden. Davor war Aeschbacher die grosse Überraschung geglückt. Im fünften Gang besiegte er Matthias Sempach mit einem inneren Haken. Käser musste einzig mit Thomas Sempach im vierten Gang stellen. (sda)