Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

König Glarner startet in Lungern

Nach einer intensiven Wettkampfphase mit sechs Kranzfesten in Serie stehen am Wochenende in der Innerschweiz drei regionale Feste im Fokus.
Simon Gerber
Matthias Glarner posiert anlässlich eines Interviewtermins in Meiringen-Hasliberg. (Bild: Boris Bürgisser, 17. Mai 2019)

Matthias Glarner posiert anlässlich eines Interviewtermins in Meiringen-Hasliberg. (Bild: Boris Bürgisser, 17. Mai 2019)

Bereits am Samstag wird der Abendschwinget in Lungern (ab 17.30 Uhr) beim Restaurant Obsee ausgetragen. Dabei erwarten die Obwaldner einen prominenten Gast aus dem benachbarten Kanton Bern. Schwingerkönig Matthias Glarner hat seinen Start angekündigt. Nur eine Woche nach dem lang erwarteten Comeback am Oberaargauischen Schwingfest in Grafenried steht für den Berner Oberländer in Lungern ein weiterer Test auf dem Weg nach Zug an. Glarner geht es in erster Linie darum, weitere Wettkampfroutine zu holen. Der Eidgenosse Simon Anderegg und die beiden Berner Hoffnungsträger Fabian Staudenmann und Kilian von Weissenfluh ergänzen die starke Berner Fraktion. Bei den Innerschweizern hat sich bis jetzt noch kein Eidgenosse angemeldet. Die bekanntesten Namen sind die drei Teilverbandskranzer Martin und Simon Zimmermann sowie Ivan Rohrer.

Auch in der Teilnehmerliste für die 59. Auflage des Michaelskreuz-Schwingets ob Root (Sonntag, ab 11.00 Uhr) fehlt ein eidgenössisch erprobter Sägemehlathlet. Für einmal können Namen aus der zweiten Reihe wie Marco Thierstein, Toni Kurmann, Roger Bürli oder die beiden Lokalmatadoren Dominic Fässler und Roman Zurfluh ihre Chance für den Tagessieg packen.

Muotathaler nehmen dritten Anlauf

Nach der zweimaligen Verschiebung infolge misslicher Witterungsbedingungen im April hofft der organisierende Schwingklub Muotathal, den traditionellen Wettkampf am Sonntag doch noch unter Dach und Fach bringen zu können. Das rund 70-köpfige Teilnehmerfeld wird von den beiden Eidgenossen Mike Müllestein und Alex Schuler angeführt. Mit zum engeren Favoritenkreis zählen auch Franz-Toni Kenel, Stefan Gasser, Bruno Linggi und der Lokalmatador Dario Gwerder. Wettkampfbeginn ist um 11.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.