Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kocher steigert sich immerhin

Schlitteln Für die Schweizerin Martina Kocher endeten die Olympischen Spiele mit einer Enttäuschung. Die 32-jährige Bernerin beendete den Wettkampf als Elfte und verpasste damit den Gewinn eines weiteren olympischen Diploms relativ deutlich – es war das schlechteste Olympiaresultat ihrer Karriere. Zwar konnte sie sich am zweiten Tag nochmals steigern und machte noch drei Positionen gut, am Ende fehlten ihr nach vier Läufen aber fast fünf Zehntel­sekunden zu einer Klassierung in den Top acht. Gold ging wie schon vor vier Jahren in Sotschi an die deutsche Topfavoritin Natalie Geisenberger, die sich souverän vor ihrer Landsfrau Dajana Eitberger durchsetzte. Einen deutschen Dreifachsieg verhinderte die Kanadierin Alex Gough, die 69 Tausendstel vor Tatjana Hüfner Bronze gewann. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.