Knapper Erfolg für die Gäste

Das NLA-Damenteam aus Weinfelden verliert gegen den EHC Université Neuchâtel 2:3.

Nadine Gsell
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die SCW Ladies trafen auf den EHC Université Neuchâtel für das letzte Spiel der Masterround. Neuchâtel wird auch der Playout-Gegner der Thurgauerinnen sein, weshalb dieses Spiel als Hauptprobe angesehen werden konnte. Die beiden Teams lieferten sich einen ausgeglichenen Kampf, wobei das Gästeteam ganz knapp mit 2:3 gewinnen konnte.

1:1 in der ersten Pause

Schon von Spielbeginn weg war klar ersichtlich, dass beide Teams den Sieg unbedingt für sich haben wollten, um ein erstes Zeichen für die bevorstehenden Playouts zu setzen. Die SCW-Ladies fanden zwar gut ins Spiel, agierten aber sehr nervös. Bereits in der vierten Spielminute konnte das Gästeteam in Führung gehen. Aber auch die Weinfelderinnen fanden in der 16. Spielminute einen schön erspielten Abschluss, der dem Team den Ausgleich ermöglichte.

Im zweiten Drittel spielten die SCW-Ladies um einiges ruhiger. Kurz nach Wiederaufnahme der Partie gingen sie 2:1 in Führung, um in der 28. Minute den Ausgleich zuzulassen. Im weiteren Verlauf boten die beiden Teams den Zuschauern einen spannenden Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Es blieb aber beim 2:2.

Penaltytor entschied

Auch das dritte Drittel ging spannend weiter. Sowohl Weinfelden als auch Neuchâtel kämpften um jeden Puck, und es gab in den letzten 20 Minuten wieder beidseits viele Torchancen zu verzeichnen. Bereits rechneten alle mit einer Verlängerung. Doch der HC Université Neuchâtel konnte noch einen Konter fahren. Weinfelden versuchte die gefährliche Situation zu vereiteln. Bei diesem Versuch wurde jedoch ein Penalty zugunsten von Neuchâtel ausgesprochen, was dann auch das 2:3 für die Gäste bedeutete. Somit endete diese Begegnung mit einem ganz knappen Sieg für den HC Université Neuchâtel. Trotzdem können die Weinfelderinnen mit einem guten Gefühl und Optimismus in die Playout-Serie starten.

Aktuelle Nachrichten